25 Jahre nach Tschernobyl: Was hat Grohnde mit Linden zu tun?

Japan scheint weit weg zu sein. Doch auch in Deutschland ist die atomare Gefahr angesichts des 2010 aufgekündigten Atom-Konsens durch die schwarz-gelbe Regierungskoalition immer noch präsent. Welche Folgen hat die Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke auf Sicherheit und Energiepolitik? Ist das Profitinteresse der Stromkonzerne politisch wichtiger als die Sicherheit der Bevölkerung und der Ausbau der erneuerbaren Energien? Was bewog Rot-Grün 2000 zum Ausstieg aus der Atomenergie?

Zu diesen angesicht der dramatischen Situation in Japan hochbrisantenFragen veranstaltet der Ortsverein Linden-Limmer am 20. April 2011 um 19.30 Uhr im "Theater am Küchengarten" (Tak) eine Podiumsdiskussion mit einzelnen Beiträgen.

Gäste werden sein:

Prof. Dr. Gerald Kirchner, Bundesamt für Strahlenschutz :
Edelgard Bulmahn, SPD, MdB
Stefan Scheloske, Atomplenum Hannover
Dr. Claudia Burghardt, Heim-statt Tschernobyl e.V.
Anna Masuch, Bürgerinitiative Umweltschutz e.V.

Moderation:

Christine Kastning, SPD-Ratsfraktionsvorsitzende der Stadt Hannover


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.