Beamte finden 1,3 Kilogramm Marihuana in Linden

Vergangenen Freitag, gegen 14:00 Uhr, haben Beamte der Polizeiinspektion West zwei Männer (25 und 33 Jahre) in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Elisenstraße (Linden-Nord) festgenommen. Der Verdacht: Unerlaubter Handel mit Betäubungsmitteln. Ein Haftrichter schickte den 33-Jährigen in Untersuchungshaft.

Die Beamten waren im Rahmen ihrer Fußstreife an der Elisenstraße unterwegs gewesen. Plötzlich bemerkten sie starken Marihuanageruch aus dem geöffneten Fenster einer Erdgeschosswohnung und klingelten an der betroffenen Wohnung. Nachdem der 33-jährige Mieter die Tür geöffnet hatte und sich der Geruch intensivierte, betraten die Polizisten die Räume. In einem Zimmer fanden sie bei ihrer anschließenden Durchsuchung rund 1,3 Kilogramm Marihuana, eine Feinwaage sowie typisches Verpackungsmaterial und stellten alle Beweismittel sicher. Den 33-jährigen Tatverdächtigen sowie seinen 25-jährigen Bekannten, der sich ebenfalls in der Wohnung aufhielt, nahmen sie fest. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 25-Jährigen fanden sie ebenfalls eine Feinwaage sowie Verpackungsmaterial. Die Beamten leiteten gegen das Duo Strafverfahren wegen des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen ein. Die beiden Männer wurden am Samstag einem Haftrichter vorgeführt. Während dieser den 33-Jährigen in Untersuchungshaft schickte, wurde der 25 Jahre alte Tatverdächtige wieder entlassen. /mi, gl

Pressemitteilung: Polizeidirektion Hannover


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.