33-jähriger Fahrradfahrer am Küchengarten schwer verletzt

Gestern Abend gegen 21:30 Uhr ist es an der Kreuzung Fössestraße/ Am Küchengarten (Linden-Nord) zu einem Zusammenstoß zwischen einem 33 Jahre alten Fahrradfahrer und dem VW eines 19-Jährigengekommen. Dabei ist der Radfahrer schwer verletzt worden. Es ist ein Sachschaden von etwa 5 000 Euro entstanden. Die sucht Zeugen!

Nachbisherigen Erkenntnissen war 19-Jährige mit seinem T5 auf dem linken Geradeausfahrstreifen der Fössestraße in Richtung der Spinnereistraße unterwegs gewesen. Plötzlich fuhr der Fahrradfahrer mit unverminderter Geschwindigkeit aus Richtung Küchengarten kommend in Richtung Limmerstraße auf die Fahrbahn der Fössestraße, obwohl die Ampel an der Fußgängerfurt "rot" zeigte. Dort erfasste ihn der Kleinbus und schleuderte ihn auf die Straße. Dabei verletzte sich der 33-Jährige schwer. Zeugen berichteten, dass der Radfahrer kein Licht an seinem Fahrrad eingeschaltet hatte und der 19-Jährige mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen war. Zur Behandlung brachte ein Rettungswagen den 33 Jahre alten Mann in ein Krankenhaus. Gegen ihn ermittelt die Polizei jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Beleuchtungseinrichtung und Missachtung des Rotlichtes. Dem VW-Fahrer wird fahrlässige Körperverletzung und überhöhte Geschwindigkeit vorgeworfen. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallgeschehen geben können, setzen sich bitte mit dem Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 in Verbindung./


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.