Lindenspiegel 03/1999

Linden History: Vor 15 Jahren im Lindenspiegel (März 1999)

Lindenspiegel 03/1999
Lindenspiegel 03/1999

Titelthemen der Ausgabe 03-1999 des Lindenspiegel

Alle Proteste blieben erfolglos: Volksbegehren für die Wiedereinführung des Kita-Gesetzes startet
Die niedersächsischen Kita-Elternvertreter fordern die Wiedereinführung des landesweiten Kindertagsstättengesetzes in seiner alten Form. Sie wollen Ende März auf einem landesweiten Aktionstag damit beginnen, die 592.367 benötigten Unterschriften von Wahlberechtigten aus Niedersachsen zu sammeln.

Lindener Arbeitslose sind sauer auf Bundesregierung
Der SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär im Arbeitsministerium Gerd Andres wurde am 11.2.99 vom Arbeitskreis Arbeitslose Linden zum Thema “100 Tage RotGrün – eine Bilanz der Arbeitslosen” eingeladen.

Linden hat eine neue Kulturbauftragte.
Die Nachfolgerin von Elke Oberheide ist Bärbel Kuhlmey, die zuvor im Jugendamt gearbeitet hat.
(Wäre das nicht auch eine befreistete Stelle für 2015? Ein Koordinator von der Stadt für „900 Jahre Linden„, der in allen Fragen der Genehmigungsbürokratie bewandert ist, würde so manche Aktion erleichtern.)

Weitere Themen:

  • Bildungs-Billiglösung in Linden unerwünscht: spricht sich gegen die „Verläßliche Grundschule“ aus
    Der Bezirksrat Linden/Limmer lehnte in seiner Sitzung am 24.2. die Einführung der “Verläßlichen Grundschule” für Linden/Limmer ab und bittet die Stadt Hannover als Schulträger, dies zu berücksichtigen.
  • Linie 17 soll nur am Tag fahren
    Der Großraum Hannover plant ab Ende Mai die Einführung der Stadtbahn-Linie 17, die von der Wallensteinstraße über und Hauptbahnhof zum Aegidientorplatz fahren soll.
  • Medizin auf Rädern: Erste Hilfe für Wohnungslose in Linden
    Am 15.2.99 startete der Cartias einen ambulanten Hilfsdienst für Wohnungslose in Hannover.
    (Heute rollt das Zahnmobil durch die Stadt – Eine Initiative die in Linden geboren wurde)
  • Planungspanne beim Umbau : Fußwege in der müssen erneut aufgerissen werden (Also war früher auch nicht alles besser, jedenfalls nicht die Planung)
  • Zivilcourage ist ein Beitrag zur Agenda 21: Kabarettist Dietrich Kittner erhält Preis für sein Lebenswerk
  • In Linden-Mitte entsteht ein Unternehmerinnenzentrum
    Eines der zentralen Anliegen der Lokalen Agenda 21 für Hannover ist die Auflösung der immer noch vorhandenen Benachteiligung von Frauen in der Arbeits- und Geschäftswelt. Dieses Ziel verfolgt auch der Verein “Impuls und Praxis”. (Da kann man also dieses Jahr in der Hohestraße noch Geburtstag feiern)
  • Im Ihme-Zentrum: EnerCity-Frühlingsfest
    Anläßlich des neueröffneten ServiceCenters veranstaltet die Stadtwerke Hannover AG am Samstag, 20. März 1999, von 10.00 bis 16.00 Uhr einen Kinder- und Familientag.
    Der attraktiv gestaltete Wartebereich wird eröffnet ist im Artikel zu lesen. Die alltraktiven Zeiten im sind lange vorbei!
  • Selbstverteidigung ohne Wettkampf: Aikido-Schule Linden eröffnet
    Noch ein Jubiläum
  • Foto-Ausstellung im Haus der Fotografie: Wozu Menschen fähig sind…
    Haus der Fotografie , Klewergarten 4 (müsste der Eckladen gewesen sein)

Interessante Anzeigen:

  • Buchbindekunst Gunnar Supper
    Ahlemerstraße 3 (Schmuckplatz)
  • Oskar Kurz
    Baukastensystem für Anzüge und Kombinationen – Alle Teile untereinander Kombinier- und Nachkaufbar
  • Wirtschaft Dieckborn
    6. März 19.30h: Doko-Turnier – 16. März 20h: Eckhard Spoo stellt die Zeitschrift Ossietzky vor

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.