Zeugenaufruf! 22-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Heute gegen 01:55 Uhr sind zwei Männer (22 und 18 Jahre alt) in einer Stadtbahn der Linie 3 – zwischen den Haltestellen "Schwarzer Bär" und "Allerweg" (Linden) – aneinander geraten. Der 22-Jährige hat bei derAuseinandersetzung lebendbedrohliche Stichverletzungen im Bauchbereich davon getragen. Nach einer Operation ist sein Zustand derzeit stabil.

Nachbisherigen Erkenntnissen war es heute Morgen zwischen den beiden jungenMännern in einer Richtung Wettbergen fahrenden Stadtbahn – Höhe Auestraße – zu verbalen Streitigkeiten gekommen, die dann in einer Schlägerei ausarteten. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung stach der 22-Jährige mit einem Messer auf seinen Kontrahenten ein und verletzte ihn im Bauchbereich. Mitfahrende, die auf die Situation aufmerksam wurden, informierten die und den Fahrer der Stadtbahn, der die Linie 3 an der "Stadionbrücke" stoppte. Das Opfer kammit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik – nach einer Notoperation ist sein Zustand zurzeit stabil. Der Tatverdächtige, der ander Haltestelle "Allerweg" aus der Bahn flüchtete, stellte sich wenig später auf der Wache der Polizeiinspektion West – das mutmaßlich benutzte Messer hatte er dabei. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 18-Jährige in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen,gegen ihn wird nun wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt. Die bittet weitere Zeugen, die Hinweise hierzu geben können, sich bei der Kriminalpolizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.