Der Lindener Butjer Fritz Röttger. Erinnerungen an ein Original

Anni und Fritz Röttger

Anni und Fritz Röttger

Film und Diskussion in der Reihe "Jour fixe: Lindener Geschichten" am Montag, den 06.12.2010 um 18:00 Uhr in der Warenannahme

Fritz Röttger war das, was man einen “Lindener Butjer” nennt. 1914 im Umfeld der legendären Fannystraße geboren, heiratete er Anni, die Tochter des langjährigen Schützenkönigs der Lindener Fannystraße SchorseImcke. Nach dessen Tod im Jahr 1960 führten Anni und Fritz Röttger die traditionellen Lindener Kinderschützenfeste fort und engagierten sich nach deren Beendigung zusammen mit dem für eine Neu-Belebung der alteingesessenen “Butjer-Feste”.

Fritz Röttger kannte sich aus in Linden. Und er erzählte gerne davon. Mit einigen zum Teil bisher unveröffentlichten Filmaufnahmen werden die historisch hochinteressanten und vor allem auch sehr unterhaltsamen Interviews gezeigt, in denen Fritz Röttger augenzwinkernd“sein” Linden der alten Tage beschreibt. Mit dem Film soll an das 1987 verstorbene, liebenswürdige Lindener Original erinnert werden. Für den Filmzusammenschnitt zeichnen Ulf Kronshage und Jonny Peter verantwortlich, durch den Abend führt Egon Kuhn.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe “Jour fixe: Lindener Geschichten”, die sich in Kooperation zwischen dem Kulturzentrum Faust, der Otto-Brenner-Akademie, und der Stiftung Leben und Umwelt / Heinrich Böll Stiftung Niedersachsen mit der Geschichte, Kulturund Politik Lindens beschäftigt.


Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Na ja ich könnte mich mal aufraffen einiges etwas richtiger Ins. Licht zurücken!Zum Positiven und Menschlicherin.Als einziger Sohn und Erbe eines Archives aus Linden(seines Archivs) Ist die Zeit wohl gekommen.Bevor sie in die Legende der Zeit falsch weiter gegen wird.Es sind Dokumente,Bilder aus einen lebendigen Linden mit Mänschen ,Häusern,Gärten etc.dabei.
    zur Richtigstellung .Mein Vater hat niemals gesagt Linden ist die aller schönste Stadt ,sondern an die Zukunft gedacht.Linden WIRD DIE ALLER SCHÖNSTE STADT!!!!
    Und das guckt er sich war scheinlich vom Marktkirchenturm an ,den er als Altgeselle der Zimmerleute mit Drei Gesellen wieder neu aufgebaut hat.Somit hat er sich sein eigenes Denkmal Gebaut.Obwohl er nicht einer Kirche Angehört hat, aber ein gefragter Kirchturmbauer war,
    Fritz Röttger jun
    aus Burgdorf

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.