SCHUPPEN-68-Sackkarren-Service startet pünktlich zur Open-Air-Saison

Sackkarrenservice auch auf dem Lindener Berg, 89 Meter über N.N. kein Problem
Sackkarrenservice auch auf dem Lindener
Berg, 89 Meter über N.N., kein Problem.

Der SCHUPPEN 68 startet mit einer neuen Geschäftsidee in die beginnende Open-Air-Saison: dem SCHUPPEN-68-Sackkarren-Service. Im angesagten Szeneviertel Hannover-Linden können sich Partygänger und Flaneure nachts mit Sackkarren von Location zu Location transportieren lassen. Der SCHUPPEN-68-Sackkarren-Service bietet ein völlig neues Party- und Szene-Feeling!

Klaus-Dieter Gleitze & Hermann Sievers vom SCHUPPEN 68 sind von ihrer Geschäftsidee überzeugt:
„Unser SCHUPPEN-68-Sackkarren-Service ist der ultimative Kick. Er ist nützlich und cool zugleich. Im innovativen Szeneviertel Hannover-Linden suchen die jungen Hippen immer wieder nach Neuem und Aufregendem. Einen Sackkarren-Service für müde Beine und crazy Feeling gibt es in keiner anderen Metropole der Welt!“

Auf der Homepage www.schuppen68.de wird pünktlich zum Start ein Buchungssystem mit Preisliste freigeschaltet. Das Angebot beinhaltet den Transport innerhalb Lindens, auf modernen und auf historischen Sackkarren. Kund/innen können während der Fahrt aus dem Bauchladen der beiden SCHUPPEN-68-Protagonisten Gleitze & Sievers Getränke erwerben und Snacks der Fleischerei Gothe.

Das Lindener Urgestein Henning Gothe, der auch das bekannte Lokal „Lorberg“ betreibt, betont:
„Das ist prima Werbung für unseren Stadtteil und eine tolle Idee, die ich gerne unterstütze.“ Ein besonderer Service ist die rollende Partnerbörse. Hier können Interessierte entweder Blind Dates auf zwei Sackkarren buchen oder frisch Bekannte sich bei einer beschaulichen Tour mit dezenter Musik näher kommen.

Klaus-Dieter Gleitze & Hermann Sievers verschmitzt:
„Was gibt es Romantischeres und Witzigeres, als zu zweit mit Sackkarren gemütlich durch das nächtliche Viertel zu rollen! Das ist die ideale Situation, um festzustellen, ob man/frau zueinander passt!“

Gleitze & Sievers sind zuversichtlich, was den Erfolg ihres Start-up angeht:
„Bill Gates hat auch klein in einem Schuppen angefangen. Der Trend geht eindeutig zu slow, easy und ökologisch. Unser SCHUPPEN-68-Sackkarren-Servive hat eine perfekte CO2-Bilanz! Segways haben sich nicht durchgesetzt, in diese Lücke stoßen wir. Man muss nur wollen und den festen Glauben an sich haben!“

Start ist am 1. April vom aus. Damit wird die marode Großbaustelle im Herzen Lindens kreativ aufgewertet und kommt endlich aus den negativen Schlagzeilen heraus.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.