Konzert am Ewigkeitssonntag – Ergebenheit und Zuversicht

Domenico Cimarosa - Requiem

Domenico Cimarosa – Requiem

Domenico Cimarosa – Requiem in g-moll für Soli, und Orchester

21. November um 17 Uhr, St. Nikolai-Kirche, Sackmannstraße 26, Hannover-Limmer

Im August 2008 schrieb der Rezensent der ersten, vollständig im Druck vorgelegten Ausgabe dieses Werkes, dass diese Musik als ein „Geheimtipp unter Kirchenmusikern" gilt, und dass dieses „meisterhafte Requiem ein noch zu entdeckendes Schlüsselwerk der geistlichen Musik des 18. Jahrhunderts" sei. Er schrieb dieses (zu Recht!) 25 Jahre, nachdem wir diese Totenmesse 1983 zum ersten Mal in unserer St. Nikolai-Kirche aufgeführt hatten.

Cimarosa, der Sohn eines Bäckers und einer Wäscherin, 1749 in der Nähe von Neapel geboren, wurde früh Waise, fand aber Förderer, die ihm eine schulische und musikalische Ausbildung ermöglichten. Er wurde nicht Bäcker, sondern galt schon mit 23 Jahren als der bedeutendste Opernkomponist Italiens, dem in der übrigen musikalischen Welt nur Mozart vorangestellt wurde. Vermittelt durch den Herzog Capriola, Gesandter Neapels in St. Petersburg, wurde Cimarosa 1787 von Katharina II. an ihren Hof – einem der glänzendsten Höfe Europas – berufen. Drei Tage nach seiner Ankunft verstarb die Herzogin, sodass er dieses Requiem in nur wenigen Tagen für ihre Totenmesse komponierte.

Vielleicht liegt es an den Umständen seiner schnellen Entstehung, dass dieses Werk so wenig persönliche Gefühle wie Angst, Zweifel, Trauer hörbar macht, sondern getragen ist von ruhiger Ergebenheit, Würde und Zuversicht. Damit knüpft Cimarosa an die Haltung der durch die Jahrhunderte bis heute zelebrierten Totenmesse an. Diese farbige und auch fröhliche Musik rückt jene christliche Überzeugung in den Vordergrund, der zufolge der Tod nicht Endstation des Lebens ist, sondern der Auftakt zu einem größeren, überirdischen Glück, ewiges Leben in Gottes himmlischem Reich, in seiner Liebe geborgen.

In dieser zuversichtlichen Haltung musizieren wir dieses Requiem gerade am Ewigkeitssonntag, an dem wir noch einmal all derer namentlich gedenken, die wir in dem zurückliegenden Kirchenjahr aus unserem Leben losgelassen haben. Seien Sie gerne dabei am 21. November um 17 Uhr in St. Nikolai!

Eintritt: 10.- € / Ermäßigungsbedürftige 7 €


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.