Drei vermummte Gestalten überfallen DKP-Mitglieder

Erneut gezielte Neo-Naziaggression in Hannover

Drei mit schwarzen Kopfhauben maskierte männliche Täter haben am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr auf dem Parkplatz des Hanomag-Geländes in Hannover (Linden-Süd) Mitglieder der DKP überfallen, teilweise verletzt und massiv beleidigt.
Offenbar hatte die drei Täter, die offensichtlich der hannoverschen Neonazi-Szene zuzurechnen sind, gezielt das Ende einer Veranstaltung im örtlichen DKP-Büro abgewartet.

Mit üblen Pöbeleien stürmten die drei schwarz bzw. dunkelgrau Vermummten auf drei DKP-Mitglieder, darunter eine blinde Frau, los und attackierten mit Fußtritt und körperlichem Angriff.
Einer der Überfallenen wurde in „Kung-Fu-Manier“ mit dem Fuß am oberen linken Rippenbogen verletzt und muss sich in ärztliche Behandlung begeben. Ein weiterer Überfallener konnte mit einem Rucksack die zum Schlagen erhobene Hand eines Angreifers abwehren. Die blinde DKP-Genossin konnte im Schutz eines Autos körperlichen Angriffen entgehen.

Nachdem eine nicht am unmittelbaren Geschehen beteiligte Person lautstark mit Rufen eingriff, flüchteten die drei vermummten Täter in Richtung Göttinger Straße.
Einer der Täter trug einen dunkelgrau gemusterten Kapuzenpullover, dessen Kapuze über die Sturmhaube gezogen war, sowie eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen und weißen Turnschuhen. Die beiden anderen Täter waren schwarz gekleidet.

Die drei überfallenen DKP-Mitglieder erstatteten am gleichen Abend bei der Anzeige wegen Körperverletzung, versuchter Körperverletzung und Beleidigung.

DKP Hannover
c/o Matthias Wietzer
Göttinger Straße 58
30449 Hannover


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.