Ausstellung: WALL OF FAME 2010

WALL OF FAME 2010

WALL OF FAME 2010, Galerie der Künstler Dagmar und Thomas Helmbold
05.11. – 17.12.2010 im

Öffnungszeiten: Wochentags von 13 – 18 Uhr und zu den Veranstaltungen.

Diese Serie (in progress) ist 2010 von dem Künstlerpaar Dagmar und Thomas Helmbold erarbeitet worden.

Der HOMO LUDENS mit seiner: Inspiration, Interpretation, Eclectic, Hommage, spielt sein Spiel mit den Künstlern.

Meist im kleinen Format 30×40 cm, Mischtechnik und Collage auf Leinwand, abweichend auch größer, z.B. Claude Chabrol (125x130cm), Gilbert&George (Diptychon, 75x50cm) und Michael Jackson (Triptychon, 100x350cm).

Als letzte, bemerkenswerte Zusammenführung von Interpretationen in der WALL OF FAME steht das Portrait von Christoph Schlingensief in Zusammenhang mit der Aussage von K.H. Stockhausen (das Zitat über das "Kunstwerk" von 9/11).

Weitere künstlerische Arbeiten im Jahr 2010

z.b. für die BAZONNALE II/Afghanistan (Triptychon im Format 100×570 cm), Ritzungen 20×20,( Wandinstallation variabel, bisher über 8 qm), und großformatige Zeichnungen auf Papier (100x200cm), sind parallel dazu entstanden.

Zitat über die Künstler:

Auch wenn Dagmar und Thomas Helmbold beim Malen Philosophie und Poesie, Musik und Literatur, Geschichte und Gegenwart gleichermaßen im Kopf haben, sobald sie als Bild ins Bild ziehen, geschieht das nicht intentional, sondern prozessual.
Als Idee beim Malen, nicht als Idee vor dem Malen. Die Gedanken entwickeln sich aus dem Machen heraus, nicht das Machen aus den Gedanken. Genau dieser Ansatz macht die Malerei der Helmbolds so vital und energetisch. (Michael Stoeber)

www.medienhaus-hannover.de

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.