Jour Fixe zur Lindener Geschichte am 1.11.2010

http://www.youtube.com/watch?v=Pa0p5abNKgA

Thema: „Rote Punkt Aktionen in Hannover 1969:ÜSTRA; ÜSTRA, ungeheuer …“
amMontag, den 1.11.2010um 18 Uhr in der -Warenannahme

EineVeranstaltung von , Otto Brenner Akademie undKulturzentrum FAUST e.V.
inKooperation mit der Stiftung Leben und Umwelt sowie dem BürgerbüroStadtentwicklung

ImStreit um ÜSTRA-Fahrpreiserhöhungen kam es 1969 zu einer dergrößten Protestbewegungen, die es je in Hannover gegeben hat. DieAuseinandersetzung wurde auch bundesweit beachtet und befolgt, diewichtigste fand aber in Hannover statt. Autofahrer, die gegen dieFahrpreiserhöhungen protestieren und praktisch angehen wollten,klebten einen roten Punkt an ihr Auto und beförderten anderePersonen umsonst in Hannover. Sie bildeten so einen eigenenöffentlichen Personennahverkehr und zwangen die ÜSTRA in die Knie.

DerRote Punkt symbolisierte den erfolgreichen Kampf einer großen Zahlvon Bürgern aller Schichten um die Durchsetzung ihrer Forderung fürgünstige Preise für ÜSTRA-Fahrkarten. Das Ergebnis war, dass derRat diesen Wünschen entsprach: JedeR konnte für 50 Pfennig aufallen Strecken der ÜSTRA fahren.

Referent:Prof. Dr. Gerd Weiberg, Berlin
Moderationund Zeitzeuge: Egon Kuhn


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.