Autodieb nach Verfolgungsfahrt in Linden-Nord festgenommen

Ein 40-jähriger Audi-Fahrer hat sich gestern gegen 16:25 Uhr eine Verfolgungsfahrt quer durch Linden-Nord mit der geliefert. Die Beamten hatten zuvor festgestellt, dass der PKW und die Kennzeichen als gestohlen gemeldet worden waren. Der Mann ist nach diversen Verkehrsverstößen an der Straße Am Moritzwinkel(Nordstadt) festgenommen worden. Die sucht Zeugen.

Die Beamten kontrollierten gestern Nachmittag an der Fröbelstraße einen abgestellten Audi, der dort eine Grundstückseinfahrt blockiert hatte. Dabei stellten sie fest, dass sowohl das Fahrzeug als auch dessenKennzeichen als entwendet registriert waren. Als die Ermittler soeben im Begriff waren, sich verdeckt aufzustellen, um das Auto zu observieren, startete der Audi und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Kötnerholzweg davon. Bei der anschließenden Verfolgung quer durch Linden-Nord beschädigte der Flüchtende mit seinem PKW einen Feuerwehrpfosten an der Wilhelm-Blum-Straße und einen Rundpoller an der Justus-Garten-Brücke. Kurz darauf gefährdete er durch seine Fahrweise ander Straße Weddigenufer mehrere Fußgänger und Radfahrer – verletzt wurde niemand. Die Beamten entdeckten den abgestellten Audi wenig späteran der Straße Am Moritzwinkel. In unmittelbarer Nähe konnten sie den Fahrer – er hatte sich hinter einem parkenden PKW versteckt – vorläufig festnehmen. Der 40-Jährige ist bereits mehrfach – unter anderem im Zusammenhang mit Eigentumsdelikten – polizeilich in Erscheinung getreten. Eigenen Angaben zufolge stand er unter Drogeneinfluss. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen – das Ergebnis steht noch aus. Ferner ist der Festgenommene nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis. Gegen ihn wird nun wegen Diebstahls, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens unter Drogeneinfluss und Fahrensohne Fahrerlaubnis ermittelt. In seiner Vernehmung hat der Beschuldigtekeine Angaben zu den Vorwürfen gemacht. Er wurde heute in Absprache mitder Staatsanwaltschaft Hannover auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei sucht weitere Zeugen, die den weinroten Audi 100 Quattro auf der Flucht beobachtet haben und Angaben zum Fahrer machen können. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ost unter der Telefonnummer 0511 109-2717 entgegen.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.