Jour Fixe: Die Geschichte der Fußgängerzone in der Limmerstraße

Bis Mitte der 1970er Jahre war dieLimmerstraße eine der Hauptverbindungsstraßen vom Westen Hannovers indie Innenstadt. Dann wurden an den Straßenbahnhaltestellen Leinaustraßeund Küchengarten kleinere Teile der Straße zur Fußgängerzone und dafürdie Fössestraße und der Kötnerholzweg zur Ausfallstraße umgebaut.

Vor etwas über zehn Jahren setzte dann eine weitere Diskussion überdie Limmerstraße ein, da im Zusammenhang mit Baumaßnahmen an derStadtbahntrasse insgesamt größere Umbauten nötig wurden und auchVerschönerungen und Verbesserungen im Rahmen der Sanierung durchgeführtwerden sollten. Die weitgehende Lösung einer durchgehenden Fußgängerzonezwischen Küchengartenplatz und Kötnerholzweg wurde von den meistenLindenern zwar gewollt, von den Geschäftsleuten z.B. aber massivabgelehnt. Nach nicht enden wollenden Streitigkeiten wurde vom damaligenOberbürgermeister Schmalstieg eine Bürgerbefragung in Linden-Norddurchgeführt, die auch mehrheitlich für die heutige Lösung ausging.

Diese spannende Diskussion wollen wir mit einigen Beteiligten nocheinmal Revue passieren lassen.

Referent ist Reinhard Tydecks.

Dazu werden wir einen Film von M7 über die Limmerstraße aus dem Jahre1987 zeigen.

Quartiere.V. Küchengartenpavillon
AmLindener Berge 44, 30449Hannover
Tel.0160-96754410, Tel.0511/70036642
www.quartier-ev.de


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.