Infoveranstaltung: Atomausstieg ist möglich!

Castor Alarm

Infoveranstaltungvon
DIE LINKE. Linden-Limmer und der Linksjugend[solid']:
Atomausstieg ist möglich!
am 15.9. um 19 Uhr im

"Atomkraft ist die schmutzigste, tödlichste und gefährlichste Form der Energiegewinnung. Schwarz-Gelb hat gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung die Laufzeiten überalterter Atomkraftwerke im Schnitt um 12 Jahre verlängert. Damit ist de facto der Ausstieg aus der Atomernergie rückgängig gemacht," kommentiert Heidrun Dittrich, stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Deutschen Bundestag, die Entscheidung des Kabinetts zur Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken.Und weiter erklärt die Bundestagsabgeordnete der Linken: "Es geht dabei nicht um die Aufrechterhaltung der Energieversorgung – die deutschen Energiekonzerne produzieren einen riesigen Überschuss – sondern um Profit:Eine Millionen Euro wirft ein abgeschriebenes Atomkraftwerk am Tag ab. Die Folgeschäden sind irreperabel – eine sichere Endlagerung des Millionen Jahre strahlenden Mülls ist nicht möglich; marode Zwischenlager wie die Asse, Schacht Konrad oder der Salzstock Gorleben stellen die Gesellschaft vor fast unlösbare Probleme astronomische Kosten. Trotzdem wird gerade Niedersachsen weiter zum Atomklo Deutschlands ausgebaut. Anfang November soll wieder ein Castortransport nach Gorleben im niedersächsischen Wendland rollen! Eventuell ist damit zu rechnen, dass der Castor auch durch den Bahnhof in Hannover-Linden fährt."Heidrun Dittrich stellt fest: "Es hilft nur noch Druck von unten. DIE LINKE unterstützt die Großdemonstration der Anti-Atom-Bewegung am 18. September in Berlin. Wir wollen massenhaftzum Ausdruck bringen, dass es keine Alternativen zum Atomausstieg gibt."


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.