Ratsparteien lehnen Sanierung für Fössebad ab – Nur DIE LINKE stimmt zu!

Die Lindener Bürgerinnen und Bürger müssen auch im Jubiläumsjahr 2015 auf ihre Sommerfrische im verzichten. „Sportausschuss und Stadtverwaltung wollen einige Bäder, darunter das , zu Tode sanieren! Mit ihrem Nein zur kurzfristigen Sanierung, beginnend 2014, ist klar, dass aller Voraussicht nach Bäder in Hannover geschlossen werden. Anstatt jetzt sanierungsbedürftige Anlagen unmittelbar wieder instand zu setzen, wollen SPD/Grüne und CDU Sanierungsbedarfe aussitzen“, so Dirk Machentanz, Fraktionschef der LINKEN in Linden – Limmer.

Damit wird eine in vielen Kommunen praktizierte Strategie verfolgt: Sanierungen werden nicht vorgenommen und dann, wenn weitere Schadensfälle bei Technik oder Bausubstanz vorliegen, wird festgestellt, dass sich eine Sanierung dann eh nicht mehr lohnen würde. „Die Schließung des Fössebades ist mit dem gestrigen Beschluss im Sportausschuss Hannover nicht vom Tisch“, so Dirk Machentanz weiter.

„Einmal mehr wird der Bürgerwille und der einstimmige Beschluss des Bezirksrates Linden-Limmer (Grüne, DIE LINKE, SPD, CDU und Piraten) von den Ratsmitgliedern von CDU, SPD und Grünen mit Füßen getreten. Bürgerbeteiligung sieht anders aus“, erklärt Dirk Machentanz.

„Der jetzt schon im Stadtteil vorhandene Unmut über die einsamen Beschlüsse wird sich sicherlich in nächster Zeit deutlicher artikulieren“, so Frank Pharao, Vorsitzender der Linkspartei in Linden. „Erfahrungen, wie man/frau Rotgrün in Schwierigkeiten bringen kann, haben die Lindener BürgerInnen ja bereits im Kampf um den Erhalt ihrer Stadtteilbücherei im FZH-Linden gezeigt. Wenn es um das Fössebad geht, wird der Widerstand sicherlich noch größer sein.“

PM: DIE LINKE – Dirk Machentanz


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.