Theater an der Glocksee

Nichts

Ein Theaterstück nach dem Roman von Janne Teller.

Ort: Theater an der Glocksee, Glockseestr. 35
Termine: 28. Februar, 1. und 5. März
Beginn: 20 Uhr

Ensemble Fabienne Elaine Hollwege, Lena Kußmann, Achmed Ole Bielfeldt, Daniel Sonnleithner. Regie Jonas Vietzke. Bühne Ulrike Glandorf. Kostüm Freya Schackat. Licht Alexander Tripitsis. Regieassistenz Yascha Finn Nolting.

NICHTS // Trailer from THEATER an der GLOCKSEE on Vimeo.

»Nichts bedeutet irgendetwas, das weiß ich seit Langem. Deshalb lohnt es sich nicht, irgendetwas zu tun. Das habe ich gerade herausgefunden.«
Mit diesen Worten verließ Pierre Anthon mitten im Unterricht die Klasse. Wir blieben erstaunt zurück. Die Tür stand offen wie ein breit grinsendes Maul, das uns verschlingen würde, wenn wir uns dazu verlocken ließen, Pierre Anthon nach draußen zu folgen.
Er saß von da an oben im Pflaumenbaum und traktierte uns mit reifen Pflaumen und Einsichten in die völlige Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz.
Uns war klar, dass wir Angst bekamen. Uns war klar, dass etwas passieren musste. Uns war nicht klar, was mit uns passieren würde…
Damals waren wir 14. Doch es hat uns bis heute nicht losgelassen.

Die Autorin Janne Teller beschreibt in ihrem preisgekrönten, radikalen Roman »Nichts« die Ereignisse eines lang vergangenen Jahres, das alle Beteiligten für immer verändern wird. Eine bewegende Parabel über den Sinn und Wert des Lebens und die Suche nach Bedeutung.

»Ein brutales, ein mutiges Buch – ein literarischer Glücksfall zur rechten Zeit! Ein Tabubruch mit Tiefgang und Zukunft. ›Nichts‹ deprimiert nicht, sondern ermutigt seine Leser, ihr Leben selbst zu bestimmen. Es beschreibt eine Suche, auf die sich jeder irgendwann begibt, die aber selten so packend erzählt worden ist.« (Birgit Dankert, Die Zeit)

www.theater-an-der-glocksee.de
Premiere: 24. Oktober 2012


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.