Herrenhausen - Großer Garten

Hannover damals – Zeitzeugen erinnern sich: Ronald Clark – Direktor der Herrenhäuser Gärten

Herrenhausen - Großer Garten
Herrenhausen – Großer Garten

„Hannover damals – Zeitzeugen erinnern sich“ heißt das Angebot des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH), bei dem sich in loser Folge bekannte HannoveranerInnen vorstellen, die die Landeshauptstadt besonders geprägt, beeinflusst oder auch beschrieben haben – oder als HannoveranerInnen Ungewöhnliches erlebt haben.

Am Montag (10. Februar) ab 15 Uhr bis etwa 16.30 Uhr ist der Direktor der Herrenhäuser Gärten, Ronald Clark, zu Gast.

Für HannoveranerInnen wie Gäste sind die Herrenhäuser Gärten mit Großem Garten, Berggarten, Georgengarten und Welfengarten eine der Attraktionen der Stadt. Das historische Kernstück, der Große Garten, zählt zu den bedeutendsten Barockgärten in Europa und ist international bekannt.

Ronald Clark kennt die Gärten wie seine Westentasche – und weiß um ihre Geheimnisse. Er kann von der historischen Parkordnung von 1777 berichten, die bei „Leibesstrafe“ verbot, Schwäne beim Brüten zu stören oder Hunde mit zu führen. Aber auch von den Plänen, sich um den Titel als Unesco-Weltkulturerbe zu bewerben, da die Gärten nicht nur Blumen beherbergen, sondern fast 350 Jahre Gartenkunst dokumentieren. Und er hat Informationen zu Unterhalt, Pflege und vielem mehr aus dem aktuellen Geschehen in den Gärten.

Die Moderation übernimmt Karlheinz Utgenannt, ehemaliger Pressesprecher der Stadt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Reihe findet statt im Veranstaltungszentrum des KSH Ihmepassage 5 (Eingang über Blumenauerstraße). Informationen unter der Telefonnummer 168-45195.

Pressemitteilung: Stadt Hannover


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.