Victoria Linden verzichtet auf den Bundesligaaufstieg

tsv-victoria-lindenNach intensiver Beratung hat sich der Deutsche Rekordmeister TSV Victoria Linden wohl dazu entschieden, das Abenteuer Bundesliga doch nicht in Angriff zu nehmen.

Den im Jahr 1900 gegründeten Lindenern war es erst am letzten Spieltagder 2. Bundesliga Nord, durch einen Sieg über den FC St. Pauli,gelungen, den bis dahin führenden USVPotsdam von der Tabellenspitze zu verdrängen. Doch in Anbetracht derenormen Fahrtkosten und der dünnen Spielerdecke, vor allem im Sturm,scheuen die Zebras den Kraftakt 1. Bundesliga. Vielleicht auch um einemähnlichen Schicksal, wie es zuletzt dem ASV Köln zuteil wurde, zu entgehen.

Daauch der Stuttgarter RC, seines Zeichens Meister der 2. Bundesliga Süd,auf sein Aufstiegsrecht verzichten möchte, steht nach dem Rückzug des ASVKöln und dem sportlichen Abstieg von Hannover 78, noch eineEntscheidung aus, ob acht oder neun Teams an der kommendenBundesligarunde teilnehmen werden.

Sollte man sich dazuentscheiden, dass der sportliche Abstieg von Hannover 78 Bestand hat,dann wäre die erste Saison in der langen Geschichte der Rugbybundesligaohne einen Vertreter aus Niedersachsens Hauptstadt besiegelt und somitder zwischenzeitliche Tiefpunkt der ehemals so stolzen Rugbyhochburgerreicht.

Für Victoria kann es nun nur darum gehen seinenjungen Talenten, allen voran den jungen 7s-Nationalspielern Mike Härtelund Florian Wehrspann, eine sportliche Perspektive zu bieten, da sonstein langsames Ausbluten des eigenen Talentschuppens droht.

Quelle und weitere Infos: www.totalrugby.de

TSV Victoria Linden: www.victoria-linden.de


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.