Lindener Rathaus

Bilanz 2013 und Projekte 2014 der Stadtbibliothek Hannover

Stadtbibliothek im Lindener Rathaus
im Lindener Rathaus

Die Stadtbibliothek Hannover verzeichnet 2013 ein ähnlich gutes Ergebnis wie im Vorjahr. Die Zahl der Besuche stieg auf 1,67 Millionen, so viele wie nie zuvor in der Geschichte der Stadtbibliothek. Die Zahl der Entleihungen ist mit 4,046 Millionen fast gleich geblieben. Damit zeigt sich, dass die Stadtbibliothek Hannover trotz Internet und der Zunahme digitaler Angebote ein wichtiger Anbieter von Medien und Informationen für alle Lebenslagen, insbesondere für die Ausbildung ist.

„Ich freue mich, dass die Stadtbibliothek auf einem guten Weg ist und sich den Herausforderungen unserer Mediengesellschaft stellt. Da diese Einrichtung ein wichtiger Ort zum informellen Lernen ist und die schulische und berufliche Aus- und Weiterbildung fördert, müssen wir kontinuierlich in Modernisierung investieren“, sagt Kultur- und Schuldezernentin Marlis Drevermann.

Erfolgreiche Projekte in 2013

Im letzten Jahr wurde viel für eine Steigerung der Aufenthaltsqualität getan. So wurden zwei Stadtteilbibliotheken komplett neu eingerichtet und in neuen Räumen untergebracht.

Am 19. Juni 2013 wurde die Stadtteilbibliothek Linden im umgebauten Schwalenberger Flügel des Lindener Rathauses eröffnet. Sie ersetzt die bisherige Stadtbibliothek Linden, die im Flügel zur Egestorffstraße im Rathaus Linden untergebracht war, und die Stadtteilbibliothek (), die am 01. Juni 2013 ihren letzten Öffnungstag hatte.

Lindener Rathaus
Lindener Rathaus
Stadtbibliothek Linden
Stadtbibliothek Linden
Selbstausleihe
Selbstausleihe

Die neue Stadtbibliothek Linden präsentiert auf zwei Ebenen ca. 40.000 Medien (Bücher, Zeitschriften, CDs und DVDs) für alle Altersgruppen. Titel für Schule und Bildung sind genauso vertreten wie Medien für Freizeit und Unterhaltung. Im Angebot sind Sachbücher, Romane, Hörbücher, Schülerhilfen, Ratgeber, Bilderbücher, Erstlesebücher, Sprachkurse, Musik, Filme und Spiele.

Entsprechend der Bevölkerungsstruktur des Stadtteils Linden-Limmer gibt es auch fremdsprachige und zweisprachige Medien im Bestand. Zur Ausstattung gehören auch ein Gruppenarbeitsraum und ein Veranstaltungsraum, Internet-PCs sowie Selbstbedienungsgeräte für die Buchausleihe und -rückgabe.

Die Oststadtbibliothek im Raschplatzpavillon wurde nach elfmonatiger Schließung am 18. November 2013 mit neuer Einrichtung wieder eröffnet. Das Angebot ist vergleichbar mit dem der neuen Lindener Bibliothek. Doch gibt es hier keinen separaten Arbeits- oder Veranstaltungsraum. Der Kinderbereich wurde vergrößert. Eine Besonderheit ist die Internationalität dieser Stadtteilbibliothek. Zur Oststadtbibliothek gehört der zentrale Bestand internationaler Medien in Hannover, genutzt von Menschen mit Migrationshintergrund und allen, die Fremdsprachen erlernen. Etwa 12.000 Bücher in 15 Sprachen (neben englisch und französisch zum Beispiel auch kurdisch, arabisch, spanisch und russisch) stehen zur Verfügung und sind damit der größte Bestand fremdsprachiger Literatur in Hannover.

Selbstverbuchung und digitale Ausleihe

Es konnte auch die technische Einführung der Selbstverbuchung abgeschlossen werden. Jetzt finden die BibliothekskundInnen in jeder Einrichtung (außer in der Stadtteil- und Schulbibliothek Mühlenberg, die auf den Neubau der IGS wartet) entsprechende Anlagen vor.

Zugleich erfolgten bei fast allen Bibliotheken optische Aufwertungen der Eingangsbereiche, so dass sich die Stadtbibliothek Hannover insgesamt erkennbar modernisiert hat.

Zu diesem Prozess der Modernisierung gehört auch die vor drei Jahren eingeführte Ausleihe von elektronischen Büchern oder Zeitschriften, die für einen begrenzten Zeitraum auf den heimischen PCs oder das Tablet geladen werden können und die im vergangenen Jahr eine Steigerung um 100 Prozent auf über 80.000 Ausleihen erfahren hat.

Veranstaltungen in den Stadtbibliotheken

Neugestaltet wurde das nun alle zwei Monate erscheinende Veranstaltungsprogramm der Stadtbibliothek Hannover. In der Zentralbibliothek laufen die erfolgreichen Reihen „Stadtbibliothek aufgeschlossen“, die Schätze aus der 574 Jahre alten Geschichte der Stadtbibliothek präsentiert und die zusammen mit den Freunden der Stadtbibliothek durchgeführt wird. Weiterhin die Vortrags- und Lesereihe „Erfahren, woher wir kommen – große Romane der Weltliteratur“ mit Hanjo Kesting und der Goethe-Gesellschaft.

Daneben gab es 2013 zahlreiche Kooperationsveranstaltungen mit dem Verbund migrantischer Bibliotheken in Hannover, der Dr. Buhmann Stiftung für interreligiöse Verständigung, der Palästina-Initiative, dem workshop e.V., dem Frauennotruf, den „Mörderischen Schwestern“ mit dem Krimifest Hannover, der Hochschule Hannover und der Region Hannover.

Im Veranstaltungsbereich und bei der Vermittlung konzentrieren sich die Stadtteilbibliotheken auf Kinder und , Kooperationspartner sind Kitas und Schulen. Hier geht es um das Wecken von Lesefreude, um das Anregen der Phantasie, um Lese- und Sprachförderung. Die Formate sind „Babys in der Bibliothek“, das weiterhin sehr stark nachgefragte Bilderbuchkino, die Jugendbuchwoche, das Lesementoring, Vorlesewettbewerbe, der Julius-Club während der Sommerferien, Orientierung in einer Bibliothek und Einführung in die Informationsbeschaffung.

„Insgesamt lässt sich festhalten, dass die gestiegenen Besuchszahlen dokumentieren, was meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich erleben. Viele Menschen besuchen die Bibliotheken regelmäßig, um vor Ort zu lesen und allein oder mit anderen zu arbeiten. Die Stadtbibliotheken sind schon lange keine Ausleihstellen mehr, sondern Lern- und Freizeitorte für alle Generationen“, betont die Direktorin der Stadtbibliothek, Dr. Carola Schelle-Wolff.

Projekte 2014

Junge Bibliothek

Am 22.Januar wird die „Junge Bibliothek“ innerhalb der Stadtbibliothek eröffnet. Neben dringend benötigten zusätzlichen Arbeitsplätzen für SchülerInnen können diese in einem gemütlichen Aufenthaltsbereich mit Computerplätzen nun auch auf ein spezielles Medienangebot für die Freizeit zugreifen: Jugendromane, Jugendhörbücher, Games für CR und Wii, Filme, Musik-CDs, Comics und Mangas. Zusätzlich wurde ein kleiner Kinderbereich mit Bilderbüchern, aktuellen und klassischen Kindererzählungen, einem aktuellen Angebot an Kindersachliteratur sowie Hörspielen, Filmen und Konsolenspielen (Wii) eingerichtet.
Bei Nutzerbefragungen 2008 und 2012 sowie beim letzten Bürgerpanel 2013 wurde der Wunsch nach einem Angebot für Kinder und einem größeren Angebot für Jugendliche in der zentralen Stadtbibliothek immer wieder geäußert.

Sanierung Nordstadtbibliothek

Die seit 1956 am Engelbosteler Damm beheimatete Nordstadtbibliothek wird saniert und muss deshalb von Juli bis Oktober 2014 geschlossen werden.

Fahrbibliothek

Der 1987 in den Dienst gestellte Bus der Fahrbibliothek soll ersetzt werden. 2014 wird die europaweite Ausschreibung vorbereitet.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.