Mutmaßliche Trickdiebe festgenommen

Aufgrund der zurzeit im Stadtgebiet Hannover verstärkt auftretenden Masche des Geldwechselbetruges waren heute Vormittag zivile Beamte in Linden unterwegs gewesen. Dabei beobachteten die Fahnder, wie der 17-Jährige eine ältere Dame (75 Jahre) vor ihrer Haustür an der Davenstedter Straße ansprach, kurze Zeit später aber weiterging und mit dem 22-Jährigen, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite wartete, seinen Weg in Richtung Zentrum fortsetzte. Die Polizeibeamten vermuteten einen Diebstahl und blieben an den Männern dran. Kurze Zeit später ergaben Ermittlungen, dass es in der Davenstedter Straße zu einem Trickdiebstahl gekommen war. Eine ältere Dame hatte sich bei der gemeldet und angezeigt, dass ihre Geldbörse vor der Haustür aus ihrem Mantel entwendet worden war. Die Täterbeschreibung des Opfers passte auf den 17-Jährigen. Die Zivilfahnder stellten die mutmaßlichen Trickdiebe nun an der Goethestraße und nahmen sie vorläufig fest. In seiner Vernehmung gestandder Jüngere die Tat und erklärte den Beamten, an welcher Stelle sie dasentwendete Portmonee der Seniorin weggeworfen hatten. Diese fanden die Börse dann auch an der beschriebenen Stelle. Der 17-Jährige ist bereits wegen Eigentumsdelikten polizeilich bekannt. Beide Männer werden im Laufe des morgigen Tages einem Haftrichter vorgeführt.

Die Polizei Hannover rät in diesem Zusammenhang: Nehmen Sie nur so viel Geldmit, wie benötigt wird. Tragen Sie Geldbörsen dicht am Körper – besonders geeignet sind Brustbeutel, Gürteltaschen oder am Gürtel angekettete Portmonees. Seien Sie besonders aufmerksam, wenn Personen dicht an Ihnen vorbeigehen oder sie vermeintlich versehentlich "streifen". Zeigen Sie niemals bei Wechselgeldbitten Ihr Portmonee offenFragenden, lassen Sie die Person nicht hineingreifen! Lassen Sie sich nicht ablenken – Trickbetrüger treten oftmals zu zweit auf!


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.