Hochbahnsteige in der Limmerstraße

In den letzten Tagen häuften sich die Berichte, Pressemitteilungen und Publikationen zum Thema Hochbahnsteige oder Niederflurtechnik in Linden. In der Broschüre von BIU und VCP war eine Fotomontage zu sehen, die leider nicht die tatsächlichen Ausmaße der Hochbahnsteige sichbar macht. Die folgenden Montagen aus Google Maps sollen noch einmal deutlich machen was es bedeuten würde wenn in der Limmerstraße Hochbahnsteige gebaut würden. Die Haltestelle "An der Strangriede" wurde dabei an die Leinaustraße und an den Küchengarten versetzt. Diese Haltestelle dürfte in etwa die Größe aufweisen die auch in der Limmerstraße gebaut werden soll.

Haltestelle Leinaustraße

Haltestelle Leinaustraße (Quelle: http://maps.google.de/)

Haltestelle Küchengarten

Haltestelle Küchengarten (Quelle: http://maps.google.de/)

Die grünen Punkte sind Bäume die für den Bau der Hochbahnsteige gefällt werden müssten. Die roten Flächen markieren Gastronomieflächen die durch den Bau der Hochbahnsteige entfallen müssen. Dies betrifft im Bereich Küchengarten Bei Jaqueline und eventuell auch das Cafe am Küchengarten. An der Leinaustraße wird man dann wohl weder im Doppelkorn noch bei Wahl's oder im Fischers draußen sitzen können.

Auch für die anderen Verkehrsteilnehmer wird es eng. Von der gesamten Straßenbreite von 18 Metern gehen 4 Meter für den Hochbahnsteig und jeweils 3,50 Meter für den Gleiskörper ab. Es bleiben 3,50 Meter Bürgersteig auf jeder Seite.

Auszug aus der Sondernutzungssatzung der Stadt Hannover:
Bei der Genehmigung von Freisitzen müssen auf Fußwegen grundsätzlich ein Bereich von mindestens 2,00 m und in Bereichen mit gemeinsamen Rad-/und Fußwegen und in Fußgängerzonen von mindestens 2,50 Metern für die Benutzung durch Fußgänger und Radfahrer freigehalten werden. Außerdem ist die Zufahrt zu den Grundstücken für , Rettungsdienste, und Fahrzeuge der Abfallentsorgung sicherzustellen.

Damit dürfte im Bereich der Hochbahnsteige keine Außengastronomie mehr möglich sein.

siehe auch: Bericht im August 2009
und: Limmerstraße fehlt der Branchenmix?

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.