CINEMA GLOBAL: ‚Citizen Journalism‘ – Filmarbeit als politische Intervention

Kanak TV aus Köln:
„Wir, Kanaken, produzieren dielängst überfälligen Gegenbilder zu den ewig gleichbleibenden Bildernvon . (…) Kanak TV ist die Umkehrung des rassistischenBlicks. … Wir lassen den Blick nicht länger auf uns richten – wirrichten den Blick. Kanak TV ist migrantische Selbstermächtigung.“

graswurzel.tv aus Hamburg
„graswurzel.tvwill komplett unabhängig von herkömmlichen medialen Strukturen arbeitenund informieren. Wir verstehen unsere Arbeit als alternativenJournalismus, der sich die Möglichkeiten der modernen Berichterstattungvia Internet zu Nutze macht. Eine möglichst breite Vielfalt unsererFilme und Fotos ist uns dabei wichtig. Wir wollen keinenSensationsjournalismus abliefern, der den Protest pauschalisiert undvereinfacht, sondern ihn aus der Sicht der Bewegung wiedergeben.“

kanalB  aus Berlin und Wien
„kanalBist ein aktivistisches Medienprojekt. Seit dem Jahr 2000 betreibtkanalB einen Internetsender und produziert politische Dokumentarfilme.Voraussetzung für diese Arbeit ist das Internet und die Tatsache, dasses erschwingliche Videotechnik, bezahlbaren Traffic und billige Servergibt. Gemessen an den vorhandenen Ressourcen trifft das Projekt aufsehr lebhaftes Interesse. (…) Das Projekt widerspricht demmassenmedial hergestellten Konsens, wonach wir in der besten allermöglichen Welten leben. Vielmehr erscheint uns die herrschendeWirtschafts- und Gesellschaftsordnung als zutiefst gewalttätig und wirbegreifen uns als Teil einer weltweiten politischen Bewegung, die sichgegen ein auf Ausbeutung beruhendes politisches System zur Wehr setztund nach gesellschaftlichen Alternativen sucht.“


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.