Literarischer Rundgang: Orte einer Lindener Kindheit

"Wenn man in unser Haus hinein wollte, gab es zwei Möglichkeiten. Einmal konnte man durch den Laden kommen, aber dann gelangte man nur in das Büro oder in die angrenzende große Küche. Oder aber man ging von der Limmerstraße aus durch den Torweg..." (am rechten Bildrand)

Café Doppelkorn (Treffpunkt desRundgangs und frühere Bäckerei von Müllers )

Zu einem literarischen Rundgang durch Linden-Nord mit demSchriftstellerGünter Müller lädt das Projekt "Lebensraum Linden" für den 17. Aprilein. Müller liest während des Rundgangs aus seinem Buch "UnvollständigeRückkehr an vergangene Orte".

Die Veranstaltung, die etwa 2 Stunden dauert, beginnt im CaféDoppelkorn(früher war dort die Bäckerei von Müllers Eltern), führt in dieEichendorff-, früher Hennigesschule, die er von 1950-54 besucht hat,danach zum Brackebuschgarten, dem damaligen Spielplatz im Bereich derheutigen Dornröschenbrücke, und endet imApollokino, das seiner Zeit "Flohkiste" genannt wurde.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Treffpunkt: 17.04.10, 14 Uhr, Café Doppelkorn, Limmerstraße 58, 30451Hannover.Stadtbahn: Linie 10, Station Leinaustraße.

In Kürze wird der Rundgang als Tour auf der Internet-Seitewww.lebensraum-linden.denachzuvollziehen sein.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.