Geister der Vergangenheit – KZ und Zwangsarbeit in Hannover/Limmer 1944/45

plakat00010036In Koop. mit dem AK Ein Mahnmahl für das Frauen KZ Limmer: Die Filmemacher Franziska Wenzel Sören Köpke stellen ihren Film im Apollokino persönlich vor!
D 2010, 42 Min. R: Franziska Wenzel, Sören Köpke
19.01.2014, 11:00 Uhr (5,-/erm: 4,-€)

„Ein Mahnmahl für das Frauen KZ Limmer“:
Zwangsarbeit in Hannover im Nationalsozialismus Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar.
Hannover – eine „ganz normale“ deutsche Großstadt. Was weist heute noch darauf hin, dass allein hier in den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs Zehntausende von Menschen unter unwürdigen Umständen zur Zwangsarbeit eingesetzt wurden? An diese „Geister der Vergangenheit“ zu erinnern, ist Ziel des Dokumentarfilms von Franziska Wenzel und Sören Köpke. Der Film sucht nach den Spuren nationalsozialistischer Verbrechen und fragt nach den Opfern. Am Ende steht die Frage, wie Erinnerungskultur in einer Stadt wie Hannover in Zukunft gestaltet werden soll.
Franziska Wenzel und Sören Köpke haben in einer Entstehungszeit von über zwei Jahren für den Film Originalschauplätze aufgesucht, mit Historikerinnen und Historikern gesprochen, Zeitzeugenvideos gesichtet und Archivfotos zusammengesucht, um ein umfassendes Bild von dem verbrecherischen Phänomen „Zwangsarbeit“ auf lokaler Ebene zu zeichnen.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.