Anlieferung von Gasturbine und Generator im Heizkraftwerk Linden erfolgt

hristoph Kollenda, Hauptabteilungsleiter Produktion derStadtwerke Hannover AG, erläuterte zumKraftwerksmodernisierungsprojekt: „Wir liegen bei den Arbeiten derzeitgut im Plan. Mit der Gasturbine und dem Generator sind zwei wesentlicheGroßkomponenten in Hannover eingetroffen. Nun geht es daran, dieseKomponenten in die Anlage einzufügen, so zum Beispiel die Verbindungmit dem bereits installierten riesigen Abgasrohr von viereinhalb MeterDurchmesser herzustellen. Insgesamt liegen noch viele Aktivitäten voruns, bis wir gegen Ende 2011 die gesamte modernisierte Anlage inBetrieb nehmen können.“ An weiteren Stellen des Kraftwerks herrschtebenfalls reger Betrieb. Der von außen deutlich sichtbare Großkran iststetig dabei, Stahlelemente von oben in das rund 65 Meter hoheKesselhaus 1 einzuführen, wo in diesem Jahr rund 425 Tonnen Stahlverbaut werden. An dieser Stahlkonstruktion wird dann der rund 1.400Tonnen schwere Abhitzekessel hängen.

Direkt neben dem Kesselhaus 1 wird derzeit der obere Teildes Hilfsmaschinenhauses abgetragen, um Platz für die neueLuftansaugung der Gasturbine zu schaffen.

Anlässlich der Lieferung der Großkomponenten Gasturbine undGenerator vermittelte Christoph Kollenda im Pressegespräch einenÜberblick der weiteren wesentlichen Arbeiten und Meilensteinen desModernisierungsprojekts im Herzen des Stadtteils Linden. Das gesamteJahr 2010 über läuft die Errichtung des Abhitzedampfkessels im zurzeitnoch weitgehend leer stehenden Kesselhaus 1. In der tragendenStahlkonstruktion des rund 65 Meter hohen Kesselhauses wurden Strebenversetzt, um den neuen Kessel aufnehmen zu können.

Der Bau der Luftansaugung für die neue Gasturbine zwischenKesselhaus 1 und 2 soll ab Mai 2010 erfolgen. Mit dem Neubau des Kaminsauf Kesselhaus 1 wird ab September 2010 gerechnet. Auch hierfür sinddann großvolumige Schwertransporte notwendig. Die erstmaligeInbetriebsetzung, ein sogenanntes „erstes Feuer“ in der neuenGasturbine, ist für November 2010 geplant.

Nach der Heizperiode 2010/2011 wird das gesamte Kraftwerkabgeschaltet, um ab Frühjahr 2011 die bisherige, inzwischen 50 JahreDienst tuende Dampfturbine und ihren Generator zu erneuern. DieAnlieferung dieser neuen Komponenten ist für Mai 2011 geplant. ImHerbst 2011 soll das komplett modernisierte Kraftwerk, dann mit zweiGasturbinen erheblich leistungsstärker, wieder ans Netz gehen.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.