Generationenwechsel im AWO Ortsverein Linden-Limmer

awoMitglieder wählen 34Jährigen zum Vorsitzenden

Sven Kromminga ist neuer Vorsitzender des Ortsverein Linden-Limmer der AWO Region Hannover e.V. Er löst damit Erika Winger, die langjährige Vorsitzende des mit über 570 Mitgliedern größten Ortsvereins der AWO, ab. Nach 14 Jahren engagierter Vorstandsarbeit stand die 69jährige für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung und hat damit den Generationenwechsel herbeigeführt.

„Wir haben uns während unserer Vorstandsarbeit ausgiebig mit dem demografischen Wandel auseinandergesetzt“, betont Erika Winger. Dieser Wandel sei nur zu schaffen, wenn es gesunde Stadtteile wie in Linden-Limmer gibt. Dazu gehöre auch, dass sich zukünftig auch immer mehr jüngere Menschen von den Angeboten angesprochen fühlen beziehungsweise neue entwickeln.

Die Mitgliederzahl des Ortsvereins Linden-Limmer ist seit seiner Gründung am 24. Februar 1996 stetig gewachsen. Das umfangreiche Angebot ist in 20 Sparten gegliedert: Gesang mit den Lili-Chören für Kinder und Erwachsen, Dach-Kammer-Konzerte, Tanzveranstaltungen, Fahrten, Sport und Spiele oder Kunstprojekte. Den Mitgliedern wird eine Menge geboten. Weitere Angebote sind die „Muckibude“ – mit einem besonderen Trainingsangebot für Ältere, der Englische Stammtisch oder die ‚AWO Tour mit Kultur“. Der Ortsverein hat im Stadtteil ein Seniorennetzwerk aufgebaut, in dem sich ältere Mensch wohl fühlen und aufgefangen werden.

„Der Ortsverein Linden-Limmer ist eine kulturelle und soziale Konstante im Stadtteil“, sagt der frisch gewählte Vorsitzende, der seit 1998 mit kleinen Unterbrechungen im Stadtteil Linden wohnt. Mir ist es wichtig, die Arbeit zu stärken und weiter zu öffnen." Ab und zu sei ein Generationenwechsel notwendig.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.