Termine der Kurse für „Biologisches Gärtnern“

1. Mit dem Boden fängt es an

Unser Boden ist die Grundlage für unser gärtnerisches Tun.Gut wenn wir ihn kennen und wissen, was geht und was hier nicht so gut wächst.Wie können wir unseren Boden pflegen, damit er weiterhin fruchtbar bleibt. Anzwei Terminen werden wir uns mit Bodenanalyse beschäftigen und Wissenswertesüber unsere Böden zusammentragen und erfahren.

Termine: 12. und 19.03.10; 16:00

2. Gemüseanbau lohnt sich!

Wir müssen uns, im Gegensatz zu unseren Vorfahren, nichtmehr aus dem Garten ernähren – wir können es aber. Diese Freiheit, dasanzubauen, was wir mögen, was wir interessant finden stellt eine neue Qualitätdar. In zwei Terminen sind folgende Themen geplant: Welche Gemüse werden wieangebaut? Fruchtfolge, Misch-kultur, Anbau und Erhalt „alter Sorten".

Termine: 09. und 16.04.10; 16:00

3. Kompost und andere Dünger

Als Kleingärtner sind wir zu biologischer Düngungaufgefordert. Mit Kompost können wir selbst Dünger herstellen und damit dieBodenfruchtbarkeit kostengünstig erhalten. Jauchen und Brühen können dasBodenleben pflegen und Pflanzenkrankheiten vorbeugen.

Termine: 23. und 30.04.10; 16:00

Pflanzenbörse

Überzählige Gemüsejungpflanzen  und Sommerblumen, geteilte Stauden und Beerensträucher findenneuen Besitzer. Der VEN (Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V.)informiert über „alte Gemüsesorten" und gibt Saatgut ab. Am Samstag, den 08.05.10von 10:00 bis 15:00 ist am Kolonieheim Lindener AlpenGelegen-heit zum Tauschen, Verkaufen und Verschenken, aber auch zumWiedersehen, für Informationen, zum Klönen, Essen und Trinken.

4. Kräuter im Garten und in der Nähe

Für Neulinge im Garten stellt sich manchmal die Frage:kostbare Pflanze oder hundsgemeines Beikraut? Ge-meinsam wollen wir auf einerWanderung durch die Gärten Pflanzen bestimmen und Wildkräuter kennenlernen. 

Termin: 28.05.10; 16.00

5. Das Schulbiologiezentrum in Hannover-Burg als Lernort auchfür Kleingärtner

Farbgärten machen deutlich, welche Wirkung mit farbigenPflanzen zu erzielen sind. Monatsbeete zeigen, was passiert, wenn Boden offenliegen bleibt. Mulch- und Kompostversuche verdeutlichen Dünge- undZerfalls-prozesse. Diese und weitere Exponate ermöglichen neue Erkenntnisse. Zueinem geführten Rundgang treffen wir uns am 04.06.10 um 16:00 amInformationspavillon im Schulbiologiezentrum in 30419 Hannover-Burg,Vinnhorster Weg 2.

6. Pflanzenschädlinge und Pflanzenschutz

Unsere Gärten sind nicht nur Orte der Ruhe und desFriedens. Pflanzenschädlinge und -krankheiten machen uns Sorgen. Wie können wirPflanzenschutz betreiben und somit vorbeugen? Welche Verbündete unterstützenuns und die Gesundheit unserer Pflanzen. In 2 Terminen gibt es eine Einführungin die Grundlagen biologischen Pflanzenschutzes.

Termine: 18. und 25.06.10; 16:00

Für alle Termine gilt: Melden Sie sich bitte an, damit wirplanen können.
Kornelia Stock, Tel.: 458 2514, Kornelia.stock@htp-tel.de

www.kleingarten-linden.de


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.