Kein Frei.Wild in Linden!

Leider doch…
Aber trotz schlechtem Wetters kamen mehr als 300 Demonstranten zum Schwarzen Bär um gegen die Band Frei.Wild und deren Fans zu protestieren.

Linden ist kein Ort für rechte Ideologien. Das haben die letzten Aktionen eben dieser Gruppierungen gezeigt. Erschreckend dabei ist das sich diese „netten Besuche“ in letzter Zeit häufen. Hoffentlich findet bei den Konzertveranstaltern in Hannover jetzt ein Umdenken statt. Das Capitol hat sich mit der Vermietung an diese Band sicherlich keinen Gefallen getan.

Auch wenn der Verfassungsschutz keine Bedenken hat, ich habe mir meine Meinung zur Band gebildet. Diese Art von Musik hat in Linden nichts zu suchen. Die Besucher habe ich mir übrigens genau so vorgestellt. Eben: „Die Fans der Vollidioten“!

Das wird man doch noch mal sagen dürfen 😉

ab


Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,

    “Die Fans der Vollidioten”!
    Diese Beleidigung soll eine seriöse und repräsentative Antwort eines Stadtteils sein?
    Oder doch um verschieden Menschen aufeinander zu hetzen?
    Werder im Artikel noch im Video findet man einen Funken an Argumenten und sachlichen Informationen! Wahrscheinlich wurde hier einfach aus dem Bauch was entworfen. Und weder als Journalist oder Mitarbeiter eines Stadtteils sollte man ein öffentliches Medium dazu nutzen, um persönliche Belange aus zu spielen.

    Antworten

    • Ich habe mir lange eine Meinung dazu gebildet. Es gab Diskussionsrunden im Stadtteil zur Musik von Frei.Wild und ich habe vor Ort einige der Fans erlebt.
      Wenn es wirklich alles so harmlos wäre, wie von den bestens organisierten Fans der Band behauptet dann müsste man diese Diskussionen hier nicht führen.

      Ich und auch ein großer Teil des Stadtteils bleiben dabei. Wer Fan einer Musikrichtung ist die rechtsradikale Tendenzen aufweißt bleibt ein „Vollidiot“.

      Bitte kommt nicht wieder!

      Antworten

      • Fragt sich nur in welchen Rahmen Sie diese Fans erlebt haben. Eine wirkliche Diskussion am Tisch oder aggressive Konfrontation vor Ort? Bei den Gegendemos auf Konzerten hab ich erlebt und Videos auf YouTube zeigen das auch, dass gleich Beileidigt, gespuckt und gepöbelt wurde. Da sich auch viele Linksradikale dort wiederfanden. Da geht die für mich die Harmlosigkeit der „Gegendemonstration“ auch unter. Trotzdem pauschalisiere ich nicht jeden Kritiker als Idiot. Suche aber die Diskussion. Also Sie kennen sich in den Scenen aus? Also darf ich jetzt mal etwas umfangreicher werden. Nun möchte ich gerne mal ein anderes Beispiel aufzeigen: Meine Musik spanne ist sehr Weit. Mich findet man seit vielen Jahren auch in Clubs oder Festivals bei denen u.a. Punkrock, Metal Genre oder Screamo Bands auf treten. Das ist auch mein Geschmack und es ist wirklich sehr laut und aggressiv. Es geht oft in deren Musikwerken (in Deutsch oder Englisch) sogar um klare Gewalt teilweise auch um Sexismus. Das juckt merkwürdigerweise keinen. Da müssten ja auch viele Frei.Wild-Kritiker eigentlich auch Wind davon bekommen haben. Man kann ja nicht sagen: „Ja, da ist es harmlos aber sobald es „Volksmusik“ ist, ist es böse.“ Bis zum Echo war ja auch alles ruhig aber dann plötzlich dieser ganze Rummel. Da liegt mir persönlich der Verdacht nahe, hohe Verantwortliche steuern das Ganze doch nur im Sinne von politischer Anwerbung. Wenn die Musik von Frei.Wild in Ihren Augen klare rechtsradikale Tendenzen hat. Wenn Sie sich damit befasst haben: Müssten Sie mir doch nun aus dem Kopf (!) her sagen, aus welchen Songtexten Sie das aus machen. Wie verhält sich Frei.Wild in Ihren Augen?

        Antworten

        • Wie gesagt es gab im Kulturzentrum Faust eine Diskussionsveranstaltung zum Thema. Dort waren Experten dazu geladen die plausible Begründungen dafür beigebracht haben warum Frei.Wild als rechte Band einzustufen ist. Einer der Experten sagte dazu übrigens auch man muss sich diesen Tendenzen nicht nur mit Worten sondern nötigenfalls auch mit handfesten Argumenten entgegen stellen. Das sehe ich auch so. In den 30er Jahren hätte es auch mehr Widerstand bedurft. Wie gesagt wenn alles harmlos wäre bei Freiwild dann müsste man sich nicht ständig rechtfertigen!

          Für mich ist damit die Diskussion hier beendet. Es ist alles gesagt.

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.