Polizei beschlagnahmt 11,5 Kilogramm Marihuanadolden in der Kochstraße

Beschlagnahmte Marihuanadolden
Beschlagnahmte Marihuanadolden
Beamte der Polizeiinspektion West haben gestern, um 15:30 Uhr, an der Kochstraße zwei Tatverdächtige festgenommen. Der 49-Jährige und die 53 Jahre alte Frau stehen im Verdacht, mit Marihuana gehandelt zu haben.

Ein Zeugenhinweis hatte die gestern Nachmittag in die Kochstraße geführt: Es bestand der Verdacht der Lagerung von Marihuana in einem Mehrfamilienhaus. Bereits beim Betreten nahmen die Beamten den typisch süßlichen Duft wahr, der offensichtlich aus dem Keller kam. Der Geruch konnte einem bestimmten Verschlag zugeordnet werden, woraufhin die Polizisten mit einem Beschluss des Amtsgerichtes Hannover diesen und die zum Keller gehörende Wohnung durchsuchten. Im Keller wurden sie fündig und beschlagnahmten in Plastiktüten verpackte Marihuanadolden in einer Menge von insgesamt 11,5 Kilogramm. Die Drogen haben einen Verkaufswert von zirka 120 000 Euro. Die 52-jährige Tatverdächtige konnte beim Verlassen der Wohnung festgenommen werden, den 49-Jährigen nahmen die Beamten kurze Zeit später in der Nähe des Hauses fest. Bei dem Mann beschlagnahmten sie zudem fast 1.000 Euro vermutliches Dealgeld. Beide machten gegenüber der keine Angaben. Sie werden heute einem Haftrichter vorgeführt./ gl, hil

Pressemitteilung: Polizeidirektion Hannover


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.