„Wer wohnt in Linden? Lindens Bevölkerungsstruktur im Wandel

NeueAnsprüche an das Wohnen und das Wohnumfeld!"

Fortsetzung der öffentlichen Diskussion zurBefragung der Leibniz Universität vom Juni 2009 am Mittwoch, 20.01.2010 von 19.00- 21.00 Uhr im

Auf Grundlage der im Sommer 2009 von Studierenden desInstituts für Wirtschafts- und Kulturgeographie der Leibniz UniversitätHannover durchgeführten Untersuchung zum Imagewandel von Linden, wollen wir nundie detaillierten Ergebnisse zurBevölkerungsstruktur zur Diskussion stellen. Angesichts einer zunehmendenVeränderung der traditionellen Lindener Arbeiterbevölkerung stellt sich dieFrage, welche Ansprüche die Bewohnerinnen und Bewohner Lindens heute an dasWohnen und ihr Wohnumfeld stellen und welche Handlungsoptionen sich daraus fürdie unterschiedlichen Interessensgruppen ergeben.

Veranstalter:Freizeitheim Linden in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover,Fachbereich Planen und Stadtentwicklung (Stadt Hannover), BürgerbüroStadtentwicklung Hannover,  menschund region.

Ablauf derVeranstaltung:

  • Kurze Zusammenfassung der Ergebnisse der Image-Studie des Instituts für Wirtschafts- und Kulturgeographie an der Leibniz Universität Hannover zum Schwerpunktthema „Bevölkerungsstruktur"
  • Referat „ Lebenswelten, Lebensstile und Wohnbedürfnisse. Es gibt viele Lebensstile, die Überrepräsentiert sind in Linden"  durch Herrn Dr. Grave vom Fachbereich Planen und Stadtentwicklung der Stadt Hannover.
  • Zu den oben aufgeführten Fragen möchten wir anschließend miteinander ins Gespräch kommen und mögliche Handlungsansätze beleuchten. Damit Linden ein Lebensraum bleibt, in dem sich die unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen zu Hause fühlen!

Die Moderationübernimmt Frau Kathrin Osterwald (menschund region)


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.