Jour fixe zur Lindener Geschichte im Januar: Wir aus der Kochstraße

Veranstaltungsreihe von ,Otto-Brenner-Akademie, Kulturzentrum in der Warenannahme im KulturzentrumFAUST, Zur Bettfedernfabrik 3

Thema am Montag, den 11.1.2010 um 18 Uhr im Kulturzentrum FAUST, Warenannahme:

„Wir aus der Kochstraße – Erinnerungen aus einer Straßeim Arbeiterstadtteil Linden"

Filmvorführung und Gespräch, Moderation Egon Kuhn

1990 drehtenAndreas Holte und Sigrid Löhr den Videofilm „Wir aus der Kochstraße" nach dergleichnamigen Dokumentation des aus dem Jahr 1987. In dem37-minütigen Film wird die Geschichte einer der typischen LindenerArbeiterwohnstraßen erzählt. Sie gehörte allerdings auch zu den am dichtestenbebauten Straßen Lindens: mit hohen Hinterhäusern von beiden Seiten des Blocksgab es hier kaum Freiflächen. Dennoch wurden diese intensiv gerade von den zahlreichenKindern genutzt. Überall gab es im Schatten der Großindustrie (Hannov.Baumwollspinnerei und Mechanische Weberei) kleine Geschäfte und Handwerker. DieKochstraße war immer eine Straße der armen Lindener, hatte ihren eigenen, nochvorwiegend sozialdemokratisch und gewerkschaftlich geprägten Charakter undhatte ihr eigenständiges Leben mit eigenen Vereinen und Kneipen. Das Leben derLindener Butjer, das schwere Arbeitsleben und das Alltagsleben wird in demsehenswerten Film zum Teil in Spielszenen nachempfunden und versetzt denZuschauer so in das Leben der zwanziger oder dreißiger Jahre. Aber auch derWandel der belebten Straße, der Niedergang der Geschäfte und das Hinzuziehenvon Neulindenern (Studierenden und Ausländern) wird angesprochen.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.