Feierstunde im FZH

Feierstunde zum 5. Geburtstag der Stiftung

Feierstunde im FZH
Feierstunde im FZH

Am Dienstag, den 13.11.2012 wurde im der 5. Geburtstag der LindenLimmerStiftung gefeiert.

Die LindenLimmerStiftung ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und hat in dieser Zeit eine Vielzahl unterschiedlichster Projekte gefördert. Die Palette reicht vom Kinderspielzeug für eine Krabbelgruppe bis zur 2er Skateanlage. Insgesamt wurden bisher Initiativen mit ca. 47.000 € gefördert und das Stiftungsvermögen ist auf 120.000 € angewachsen.

Eröffnet wurde das Jubiläumsprogramm durch die Moderatorin Gunda Puls die kurzfristig für Stiftungsratsmitglied Petra Brodrück, die leider erkrankt ist, einsprang. Es folgten Grußworte der Schirmherrin der Stiftung Edelgard Bulmahn, die als Geburtstagsgeschenk das anschließende Buffet beisteuerte.

Für gelungene Abwechslung sorgten die 4 Mädchen der „Little-Fames“ mit ihrer Hip Hop Show die in der Initiative unser treff e.V. entstand.

Ein weiteres gefördertes Projekt, das in den letzten Jahren mehrfach durch die Medien ging, ist die Eisbahn in Limmer. Die Initiatoren des Projektes schilderten recht kurzweilig, wie das Ganze entstand und welche technischen Erungenschaften man bis jetzt vorzuweisen hat. Es hat sogar schon Anfragen aus der Schweiz gegeben, wie man denn so eine Eisbahn machen kann.

Auch Bürgermeister Bernd Strauch lies es sich nicht nehmen der Stiftung zu gratulieren. Anschließend gab der DGB einige Stücke zum Besten, bevor sich Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube mit seinen Grußworten anschloss. Er sei eher Skeptisch gewesen, als es um die Gründung der Stiftung ging. Inzwischen ist die Stiftung aber ein wesendlicher Bestandteil vieler Förderprojekte geworden und aus dem Stadtteil nicht mehr wegzudenken. Als besondere Anerkennung bekam der Stiftungsvorstand ein Bild mit einem Lindenmotiv überreicht, das wohl demnächst das Büro der Stiftung zieren wird.

Es folgte eine weitere Projektvorstellung. Das Sommerferienprogramm, eine Kooperation mehrere Kinderbetreuungseinrichtungen im Stadtteil, dass jedes Jahr wieder viele Kinder begeistert. Das Highlight der Präsentation war aber der Desktophintergrund. Lukas Grzybek von der GFA ist vor Kurzem erst Papa geworden.

Vergnügliches wussten die allseits bekannten Lindemann & Stroganow in ihrem Programmteil über die Stiftung zu berichten. Ein zweiter Auftritt des DGB-Chores rundete das Kulturprogramm ab.

Letzter Punkt des offiziellen Teils war der Regionalkurator Ilsensee vom Verband deutscher Stiftungen, der noch mal das Gütesiegel für die Stiftung überreichte.

Fazit: Ein gelungener Abend für eine tolle Sache! Einzig die Teilnehmerzahl hätte ruhig etwas höher ausfallen können.