Phantombild zum Überfall am Ihmeufer

Phantombild Ihmeufer

Phantombild Ihmeufer

Am Sonntag, 22.11.2009 ist zwischen 04:00 und 04:30 Uhr eine 24-Jährige an der Straße Am Ihmeufer von zwei bislang Unbekannten überfallen worden. Die sucht nun mit einem Phantombild nach dem Täter, der die Frau festgehalten und sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen hat.

Die 24-Jährige war am frühen Sonntagmorgen auf der Deisterstraße in Richtung Schwarzer Bär unterwegs gewesen und beim Veranstaltungszentrum Capitol links in die Straße Am Ihmeufer eingebogen. Kurz vor einer Fußgängerbrücke kamen plötzlich zwei Männer von hinten auf die junge Frau zugerannt. Die 24-Jährige bemerkte ein ruckartiges Ziehen an ihrer Umhängetasche und wurde dannsofort von einem der beiden Täter in Richtung Brückengeländer gedrängt und festgehalten. Während einer die Tasche des Opfers durchwühlte, nahm sein Komplize sexuelle Handlungen an der Frau vor. Offensichtlich aufmerksam geworden durch das laute Schreien der 24-Jährigen eilten zwei schwarz gekleidete (Stilrichtung "Gothic") Passanten dem Opfer zu Hilfe.

Ein Täter flüchtete daraufhin sofort mit Geld und EC-Karte. Sein Mittäter konnte zunächst von einem der Zeugen festgehalten werden, sich dann jedoch losreißen und ebenfalls flüchten. Wir berichteten.Nach einem der Täter – er hielt die junge Frau fest und nahm sexuelleHandlungen an ihr vor – sucht die Polizei nun mit einer Phantomskizze. Er ist zirka 30 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, schlank, vermutlich osteuropäischer Herkunft, hat blonde, kurze, struppige Haare, vernarbte Wangen und sprach deutsch mit Akzent. Er war mit einem weißen Blouson sowie einer blauen Jeanshose bekleidet und trug weiße Turnschuhe und schwarze Lederhandschuhe.

Der zweite Täter ist zirka 25 Jahre alt, ungefähr 1,65 bis 1,70 Meter groß, war mit einer schwarzen Stoffjacke sowie einer blauen Jeanshose bekleidet und sprach deutsch mit Akzent. Auch er trug schwarze Lederhandschuhe.

Die Polizei bittet Zeugen, die hierzu Hinweise geben können – insbesondere auch die beiden Passanten – sich mit der KriminalpolizeiHannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 in Verbindung zu setzen.

PM: Polizeidirektion Hannover

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.