Räuber in der Ungerstraße festgenommen

Der 31-Jährige wollte am 06.10.09 gegen 20:15 Uhr seine Wohnung ineinem Mehrfamilienhaus an der Ungerstraße betreten. Im Hausflur lauerten aber schon zwei maskierte Männer, die ihn sofort heftig schlugen und in die Wohnung drängten. Hier wurde das Opfer brutal misshandelt und gefesselt. Immer wieder forderten die Täter die Herausgabe von 2 000 Euro Bargeld. Schließlich verklebten die Räuber dem Wehrlosen die Augen mit Klebeband. Anschließend führte einer der Männer ein Telefonat und bestellte weitere Komplizen zum Abtransport der Beute in die Wohnung. In diesem Moment klingelte der 26-jährige Bekannte des Überfallenen an der Tür. Die Täter zogen ihn in die Wohnung, schlugen und fesselten ihn ebenfalls und raubten sein Geld aus der Hosentasche. Nun kamen vermutlich zwei weitere Männer in die Räume. Gemeinsam wurde ein Flachbildfernseher, ein Computer und eine geringe Menge Geld entwendet. Nachdem die Bande geflüchtet war, konnten sich die Opfer befreien und in ein Krankenhaus begeben. Von hier wurde dann die eingeschaltet.

Nach ersten Ermittlungen nahmen die Beamten am 03.11.09 einen der Beteiligten an der Schulenburger Landstraße fest. Nach anfänglichem Leugnen gab der 24-Jährige die Beteiligung an dem Überfall schließlich zu und wurde in Untersuchungshaft geschickt. Nach dieser Festnahme gingen bei dem Opfer weiterhin drohende Telefonanrufe ein. Einer der Räuber verlangte die Übergabe von 2 000 Euro, ansonsten müsse der 31-Jährige mit Repressalien rechnen. Die Beamten führten umfangreiche weitere, teilweise verdeckte Ermittlungen durch. Schließlich kamen sie auf die Spur des 34 Jahre alten Haupttäters. AmDienstag, den 10.11.09 gegen 13:30 Uhr wurde der Mann in einem Renault auf einem Tankstellengelände an der Bundesstraße 3 in Burgdorf/Ehlershausen festgenommen. In dem Fahrzeug wurden auch drei weitere Personen angetroffen, von denen einer als ein 24-jähriger Komplize des Räubers identifiziert werden konnte. Beide sind von der Polizei festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt worden. Auch sie sitzen nun in Untersuchungshaft. Die entwendeten Gegenstände sindbisher noch nicht aufgefunden worden. Darüber hinaus fahndet die Polizei noch nach einem möglichen vierten Mittäter. Als Hintergrund zu dem Überfall gehen die Beamten von Streitigkeiten um Drogen aus. Alle Festgenommenen haben bereits polizeiliche Erkenntnisse – unter anderem wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.Der 31-Jährige musste später an den Augen operiert werden, er hat durch den Überfall einen schweren Schock davongetragen und muss heutenoch ärztlich behandelt werden.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.