Klo-Spenden-Kampagne für die FAUST Warenannahme erfolgreich beendet

Danke3256,- Euro – das ist das Ergebnis der -Klo-Spenden-Kampagne zum Umbau der Toiletten-Situation der Warenannahme. Start der Kampagne war das Internationale 1. Mai-Fest in diesem Jahr, seitdem standen auf allen Veranstaltungen im Kulturzentrum Spendenbüchsen aus, zu Großveranstaltungen wie dem Fährmanns- und Limmerstraßenfest, den -Märkten und zahlreichen Konzerten- und Kulturveranstaltungen zeigten Spenden-Teams aus dem Mitarbeiterkreis gezielt Präsenz und Gesicht. Obendrein wurde die Kampagne mit einer stadteilweiten Flyer-Aktion zum Spendenaufruf begleitet.

Ziel der Kampagne war es, den Umbau der Toiletten-Situation in der Warenannahme eigeninitiativ zu unterstützen. So soll neben komplett neugestalteten Klo-Räumen – zu denen nicht zuletzt auch ein separates Behinderten-Klo gehört – Schritt für Schritt auch das Café Siesta umgebaut werden, um die Gastfreundlichkeit und die WC-Zugänge deutlich zu verbessern.

Am Donnerstag, dem 31. Oktober, wurde die Kampagne nach halbjähriger Laufzeit schließlich mit einem großen Macht Worte!-Spezial und einem Soli-Klo-Slam zum Thema „Von kleinen und großen Geschäften“ offiziell beendet. Bei 125 begeisterten Gästen brachte es diese Veranstaltung abschließend auf einen zusätzlichen Reinerlös von 824,- Euro, so dass der Gesamterlös der Kampagne insgesamt mit 3256,- Euro beziffert werden kann.

Das Faust-Team sagt Danke
Das Faust-Team sagt Danke

Der Faust-Vorstand und Faust-Geschäftsführer Uwe Meyer bedanken sich ausdrücklich bei allen Spendern und Unterstützern. Zudem gilt der Dank dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur, dem Linden Limmer, der Linden Limmer Stiftung und der Landeshauptstadt Hannover Fachbereich Soziales für ihr nachhaltiges, finanzielles Engagement. Vorstandsmitglied Ingrid Lange betont abschließend die hohe Solidarität und das Verständnis der Spendengeber und angesprochenen Menschen: „Ich freue mich, dass wir mit solch einem ‚heiklen‘ Thema die Leute durchweg interessieren und erfolgreich erreichen konnten“. So kam es neben den eigentlichen Spenden-Aktionen nicht selten auch zu intensiven Gesprächen und zu einem nachhaltigen Ideen-Austausch über das Kulturzentrum Faust und sein Gelände, der weit über die Klo-Situation der Warenannahme hinaus ging.

Der Abschluss der Umbauarbeiten, die zeitnah nach dem Kampagnenende noch in diesem Jahr beginnen sollen, ist für April 2014 geplant.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.