Lindener Kulturforum präsentiert die Ausstellung „Annährung“ in der Volksbank

Unter dem Titel „Annäherung“ taucht Kurator Hans-Jürgen Giesecke die Volksbank mit den Arbeiten derdrei Künstler in ein farbenfrohes Licht:Kristina Henze entwickelt additiv aus differenziertenFarbtupfern vibrierende Klangfelder, die jedoch nicht alsgegenstandsfreie Malerei zu lesen sind, sondern alsmalerisch-tastende Annäherung an Realitätserfahrungen.

Schon die Titel der Bilder, wie „FerneGärten“, „Gewicht der Luft“, „Grüne Welt“ machen dasdeutlich und lenken die Assoziationen des Betrachters.

Bei Thomas Ritter, einem international bekannten Maler,zeigt sich ein anderes Prinzip der Annäherung: In einemvorsichtig tastenden Malprozess, einem kreativen Dialogzwischen Leinwand, Spur und Fleck nähert er sich überviele Veränderungen einem Endziel, das vorherüberhaupt noch nicht vorlag. Thomas Ritter verkörpertsomit das Prinzip des reinen, kreativen Malprozesses.

Harro Schmidt wählt noch einen anderen Weg derAnnäherung. Klar geplant, entwickelt er zweiBildebenen. Die erste Ebene ist malerischgegenstandsfrei angelegt, die zweite Ebene ist ehergrafisch, fest konturiert und inhaltlich gestaltet.Halbtransparente Gaze ist der Bildträger dieser zweitenEbene, die dann mit leichtem Abstand über die erstemalerische Ebene gespannt wird. Im Auge desBetrachters nähern sich die gegensätzlichen Ebenen undbilden eine neue Einheit.

Die Ausstellung „Annäherung“ ist vom 16. November2009 bis zum 6. Januar 2010 während derÖffnungszeiten des KompetenzCenters Linden derHannoverschen Volksbank, Minister-Stüve-Straße 22, zusehen.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.