Neu am Pariser Platz: bric-à-brac

bric-à-brac - Eröffnung

bric-à-brac – Eröffnung

Mitten in Linden eröffnete Ende September Bernd-Arno Kortstock das „altmodische" Geschäft bric-à-brac am Paris Platz.

Die Möbel, Lampen und Wohnungs-Accessoires können zwischen Damenwahl, Stoffwechsel und Sternenstaub, sowie zwischen Trüffeltörtchen des Cáfe Ks und Zapfhahn-Bier des Exil´s in Augenschein genommen und getrödelt werden.

Zu kaufen gibt es im bric-à-brac nicht nur allerlei Trödel und Tand aus vergangener Zeit, sondern auch Kunsthandwerk aus erster Hand von der Malerin Christine Mauthe, sowie Gold- und Silberschmiedearbeiten von Jutta Arndt.

Zum Tauschhandel werden im wahrsten Sinne des Wortes Bücher angeboten.Die Aktion nennt sich ganz einfach – Buch für Buch. Wer kein Buch mit hat kann auch mit Murmeln oder Münzen bezahlen. Das Buch wird gewogen. 100 g Buch kosten 25 Cent.

Ab und an taucht im Laden eine „komische Figur" namens Erwin Orlowski auf, um Sie „(all)gemein" zu beraten. Der Hausmeister aus Sachsen verdient sich so sein Taschengeld.

Vergleichen möchten wir Herrn Orlowski nicht unbedingt mit Dittsche oder gar Horst Schlemmer, aber so ähnlich kann sich der geneigte Kunde eine „komische Figur" vorstellen, die ihn beraten wird. Dabei wünschen wir natürlich ein sogenanntes individuell, kommunistisches Einkaufsvergnügen unter dem Motto: Plaste war gestern, wir kaufen Dinge mit Geschichte!

Geöffnet wird: Mi-Fr 14-18:30 Uhr, Sa 10-14Uhr oder auf Rufantrag. Tel: 0171-203 44 31.

bric-á-brac
Am Pariser Platz
Kirchstr. 1
30449 Hannover


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.