Das Image städtischer Quartiere in den Köpfen der Menschen – Linden im Wandel?

Jour fixe zurLindener Geschichte:

Veranstaltungsreihe von ,Otto-Brenner-Akademie, Kulturzentrum
in der Warenannahme im Kulturzentrum FAUST, ZurBettfedernfabrik 3, Linden-Nord

Thema am Montag, den7.September 2009, 18 Uhr
Leibniz-Universität Hannover,Projektvorstellung: „Das Image städtischer Quartiere in den Köpfen der Menschen- Linden im Wandel?"

Linden eilt ein besonderer Ruf voraus – für dieeinen buntes, multikulturelles Viertel mit hoher Lebensqualität, für dieanderen schmuddeliges und problembelastetes Pflaster. Was ist dran an solchenZuschreibungen? Was denken „die" Lindener über ihren Stadtteil? Einestudentische Untersuchung der Leibniz-Universität Hannover versuchte, derartigeLinden-Images ausfindig zu machen und hinsichtlich ihrer Ursachen und Wirkungenzu analysieren. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf häufig diskutierte Aufwertungs-und/oder Verdrängungsprozesse gelegt. Finden in Linden gegenwärtig solcheVeränderungen statt? Was bedeuten sie für Linden und die ansässige Bevölkerung?Und was hat ein (sich wandelndes?) Stadtteilimage mit all dem zu tun? DasProjekt wird die zentralen Ergebnisse seiner Forschungsarbeit alleninteressierten Bewohnern und Besuchern Lindens im Rahmen des „Jour fixe zurLindener Geschichte" präsentieren und freut sich über eine anregendeDiskussion.

Unsernächster Jour fixe-Termin ist dann:

Montag,5.10. um 18 Uhr: „Die Anfänge der Sanierung in Linden-Nord" mit Kurzfilm und einemGespräch mit Egon Kuhn, Jochen Günther und Jonny Peter – und dazu am Samstag,15.10. um 15 Uhr ab Küchengartenplatz ein Rundgang zur Sanierung inLinden-Nord mit Egon Kuhn, Jochen Günther und Jonny Peter


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.