Umbau der Kreuzung Am Küchengarten wird etwa sechs Monate dauern

Geplant sind folgende Maßnahmen:

  • Derzeit ist eine freie Rechtsabbiegerspur von der Fössestraße in die Blumenauer Straße vorhanden, die durch eine Dreiecksinsel von den geradeaus führenden Spuren getrennt ist. Zukünftig wird der Rechtsabbieger ebenfalls über die Ampel geregelt. In der Blumenauer Straße wird eine Bushaltestelle eingerichtet, die den Halt in der Stephanusstraße ersetzt.
  • Die durch den Brückenabriss freigewordenen Flächen des Platzes Am Küchengarten werden entsprechend der vorhandenen Gestaltung befestigt. In diesem Bereich werden außerdem zusätzliche Bäume gepflanzt.
  • Neu gestaltet wird auch der Bereich der Stephanusstraße entlang des Küchengartens. Die Fahrbahn vom Einmündungsbereich bis Marianne-Adrian-Weg wird erneuert, vor dem Verwaltungsgebäude der Ostland werden beidseitig Längsparknischen eingerichtet. Zwischen dem Marianne-Adrian-Weg und dem "TAK" wird die Fahrbahn aufgepflastert.
  • Um den Umbau zu komplettieren, muss Asphalt in der Blumenauer Straße/Fahrtrichtung Schwarzer Bär zwischen Fösse- und Stephanusstraße erneuert werden. Dasselbe gilt auch für die Fahrspuren der Fössestraße stadteinwärts im Aufweitungsbereich vor der Einmündung in die Blumenauer Straße.

Während der Umbauphase wird es wechselndeVerkehrsführungen entlang der Baustelle geben. So wird z.B. dieEinfahrt in die Stephanusstraße Ende September für zwei Wochen nichtmöglich sein. Ansonsten wird der Verkehr in allen Richtungen aufrechterhalten.

Für Behinderungen während der Bauarbeiten bittet die Stadt schon jetzt um Verständnis.

www.hannover.de

PM: Landeshauptstadt Hannover

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.