Programm am 1. Mai

Kundgebung DGB und Bünndis gegen den Naziaufmarsch:
10:30 Uhr, Klagesmarkt

Redner:

  • Begrüßung: Sebastian Wertmüller (DGB-Regionsvorsitzender)
  • Grußwort: Stephan Weil (Oberbrügermeister Hannover)
  • Mairedner: Michael Vassiliadis (stellvertretender Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie)
  • Außerdem wird es ergänzende Kurzbeiträge für das Bündnis gegen den Naziaufmarsch geben.  

Demonstrationszug 11:30 ab Klagesmarkt

Eine große, friedliche und bunte Demonstration des DGB gemeinsam mit vielen Bündnispartnern strartet.

Die Demonstration führt am ZOB (dem Auftaktort der Neonazis) vorbei und wieder zurück zum Klagesmarkt.

Hinweis: Der Verlauf der Demonstration ist von den aktuellen Gegebenheiten abhängig. D.h. insbesondere von den Auflagen der und möglichen Urteilen der Verwaltungserichte.

 

Keinen Meter – gemeinsam gegen den Naziaufmarsch

Falls die "Freien Kameradschaften" mit ihren juristischen Schritten gegen das Versammlungsverbot kurzfristig doch noch die Möglichkeit erhalten sollten, in Hannover aufzutreten, soll es auch Kundgebungen rund um den Versammlungsort der Nazis geben:

Für den 1. Mai hat das "Umzingelungsbündnis" deswegen rings um den ZOB Hannover drei Versammlungsorte mit Kundgebungen angemeldet: Ernst-August-Platz, Kreuzung Lister Meile / Hamburger Allee (einschl. Hermesplatz) und Kreuzung Hamburger Allee / Friesenstraße.

Es wird dort Bühnen mit einem Bühnenprogramm geben, Kultur und Politik etc. Dort gibt es Ansprechpartner/innen, die den Kontakt untereinander gewährleisten usw.

Ziel ist es, möglichst massenhaft den Nazis im Weg zu stehen. Menschen unterschiedlicher politischer, sozialer und kultureller Herkunft und unterschiedlichen Alters werden sich um den ZOB versammeln und deutlich machen, dass man der Verbreitung faschistischer Propaganda wirksam entgegentreten kann.

Weitere Informationen zur Umzingelung gibt es auf der Internetseite des Umzingelungsbündnisses: http://www.1mai2009-hannover.de

11:00 Uhr an den Sammelpunkten rings um den ZOB


Fest für Demokratie


Fest für Demokratie

12:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Klagesmarkt

Der DGB führt jedes Jahr ab 12:00 Uhr auf dem Klagesmarkt in Hannover sein Maifest durch.

2009 wird alles etwas anders sein: Aus dem Maifest des DGB wird das "Fest für Demokratie" des Bündnisses gegen den Naziaufmarsch.

Was bleibt:

Es wird mehrere Zelte geben: Das Festzelt des DGB, das Kulturzelt, die einzelnen Zelte der Gewerkschaften (ver.di, IG Metall, IG BAU, NGG, Transnet, IG BCE), das Jugendzelt und das Kinderzelt.

Es gibt ein Programm von der Hauptbühne, das gemeinsam mit dem MASALA-Team des Pavillons gestaltet wird. Natürlich wird es ein internationales Musikprogramm.

Was wird anders sein:

Alle Aktivitäten werden mit unserem Motto "bunt statt braun. Keinen Meter! Gemeinsam gegen den Naziaufmarsch!" verbunden sein.

  • Wir werden wohl den gesamten Klagesmarkt in Anspruch nehmen. Also auch die Wochenmarktfläche und das ganze Areal hinter dem "Alex" werden zur Festfläche.
  • Es werden viel mehr Organisationen, Verbände und Institutionen beteiligt sein, als sonst üblich.
  • Wir werden ein größeres Kinderprogramm haben – eine ganze "Kindermeile" ist in der Planung.
  • Es wird neben der Hauptbühne und dem MASALA-Programm nicht nur das Kulturzelt mit einem eigeneren Programm geben. Mindestens eine weitere Open Air Bühne ist in der Vorbereitung.
  • Ganz viele Gruppen, Organisationen und Initiativen werden mit vielen unterschiedlichen Elementen mitwirken: Musik, Theater, Gesang, Essen, Informationen usw.
  • Auch ein weiteres Zelt der Kirchen ist in Planung.
  • Eine Reihe von Mirgantenorganisationen hat bereits seine Mitwirkung zugesagt – und die Liste wird sicher noch länger werden.
  • Eine Zusammenarbeit mit "Fête de la Musique" entwickelt sich. Das sind die Leute, die 2008 erstmalig in Hannover auf mehr als 10 Bühnen Auftritte von Künstlern aller Genres organisiert haben und 2009 im Juni dasselbe vorhaben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.