Vermittlungsprojekt „Kunst umgehen“: Führung für Jugendliche über 16

Verschwundene Kunst am Küchengarten
Verschwundene am

Am kommenden Mittwoch (2. Oktober) wird das Programm „Kunst umgehen“ fortgesetzt, das das Kulturbüro der Stadt Hannover zur „Vermittlung von Kunst im öffentlichen Raum“ von KunstexpertInnen durchführen lässt. Die Führung dauert von 20 bis 22 Uhr. Treffpunkt ist Am Küchengarten 3-5 (vor dem Theater). Gemeinsam mit Anna Grunemann und Christiane Oppermann werden sich die TeilnehmerInnen samt ihrer Handykameras und der Lust an Kunst und Selbstinszenierung im öffentlichen Raum im Stadtteil Linden tummeln.

Dabei wird der Kunst wortwörtlich auf Steinleib und Stahlhaut gerückt. Wer mag, kann seine Bilder zeitgleich per Smartphone in den sozialen Netzwerken teilen und den öffentlichen Raum ins Internet erweitern.

Die Teilnahme kostet acht Euro, ermäßigt vier Euro und mit Hannover-Aktivpass einen Euro.

Pressemitteilung: Stadt Hannover


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.