Lindenspiegel 01/2009 ist da

lindenspiegel012009Titelthemen:

  • Lindens Plätze videoüberwacht!
    Immer schön lächeln! Du bist 24 Stunden im TV:
    Im Oktober und November des vergangenen Jahres konnte man in Linden die Aufnahmewagen von Google „Street View“ langsam durch die Straßen fahren sehen, um die Straßen und Häuserfronten zu erfasssen. Auf der jüngsten Bezirksratsitzung nahm FDP Vertreter Jan-Olof Kuntze dies zum Anlass, ein Verbot dieses Treibens im Stadtteil zu fordern.Der Datenschutz ist seiner Meinung nach nicht ausreichend gesichert. Doch da die Rechtslage hierfür nicht eindeutig und nur durch wenige Präzedenzfälle wie etwa in Schleswig-Holstein definiert ist, wurde das Vorhaben vorerst vertagt. Allerdings mit der Anregung des FPD- Bezirksratsherrn an die Verwaltung, dass, wenn man die Datensammlung schon nicht verbieten könne, wenigstens eine angemessene Gebühr für die Stadtkasse zu fordern sei.

    weiter in der aktuellen Ausgabe

  • www.linden-entdecken wird fünf Jahre alt
    Der Stadtteil Linden auf einen Blick:
    Seit 2004 ist das Lindener Informationsportal www.linden-entdecken.de nun schon online. Anfangs war die Idee, ein Gastronomie- und Gewerbeportal für den Stadtteil zu schaffen. Dies sollte auch insbesondere den Einwohnern, die auf der falschen Seite der Ihme wohnen, also den auswärtigen Hannoveranern, die schönsten Restaurants und Shoppingmöglichkeiten des Stadtteils zeigenund so in den Stadtteil locken.
    Inzwischen hat www.lindenentdecken.de aber weit mehr zubieten. Neben aktuellen Tagesnachrichten, auch vom Lindenspiegel als Kooperationspartner, und einem umfassenden Veranstaltungskalender gibt es auch allerlei interessante Hintergrundinformationen aus und über Linden.

    weiter in der aktuellen Ausgabe


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.