Finanzausschuss brüskiert Lindener Bürgerinnen und Bürger!

In der gestrigen Sitzung des Haushalts- und Finanzausschuss wurden alle Anträge aus dem Linden-Limmer zwar zur Kenntnis genommen, aber ohne Diskussion und Abstimmung beiseite gelegt.

Die Hannoversche Linke. hatte die einstimmig gefassten Beschlüsse des Bezirksrates Linden-Limmer wörtlich und in der Begründung gleich lautend im Finanzausschuss eingebracht und zur Abstimmung gestellt. Hierbei zeigte sich das völlige Desinteresse der übrigen Fraktionen am Thema Sanierung und Erhalt des Freizeitheims Linden und am Erhalt der Stadtteilbibliothek bzw. einer Kinder- und Jugendbücherei sowie an der dringend erforderliche Sanierung der in Limmer.   

Mit Bestürzung musste die anwesende Bezirksbürgermeisterin, Frau Knoke (SPD), dieses Verhalten der eigenen Fraktionsmitglieder und das der grünalternativen Ausschussmitglieder zur Kenntnis nehmen. In ihrer Empörung verließ sie den Sitzungssaal mit den Worten: Es ist unglaublich, wie mit unseren Anträgen umgegangen wird und diese abgelehnt werden. Ich habe einen Vollzeitjob und werde jetzt nach Hause gehen.Diese Bemerkungen der Bezirksbürgermeisterin Knoke lassen an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. „Wir können ihre Empfindungen inhaltlich nachvollziehen. Nicht nachvollziehen können wir die Gleichgültigkeit der Ausschussmitglieder von SPD und Bündnisgrünen gegenüber den Belangen der Lindener Bevölkerung“, so der Gruppenvorsitzende Luk List.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.