proKlima-Konzeptpreis: Platz 1 und 3 gehen nach Linden

Überzeugende Konzepte

Den1. Platz belegt die Vollkornbäckerei Doppelkorn aus Hannover-Linden miteinem vorbildlichen Konzept zur Wärmenutzung. Das Konzept sieht unteranderem vor, dass die Abwärme aus den Backöfen durch einWärmerückgewinnungssystem genutzt werden soll. Angedacht ist, dieüberschüssige Energie als Heizwärme für den Backbetrieb und in zweibenachbarten Mehrfamilienhäusern einzusetzen. Hierfür müsste diewohnungsweise Heizung der Häuser auf eine zentrale Versorgungumgestellt werden. Zudem plant die Bäckerei, ihre Kältetechnik zumodernisieren. Die Energieberater, die das Konzept erstellt haben,schätzen das gesamte Energieeinsparpotenzial auf über 35 Prozent. DerGewinner erhält als Prämie für das vorbildliche Energiekonzept 10.000Euro.

Platz 2 belegt die Maschinen und Formenbau Leinetal GmbH(MFL) aus Neustadt am Rübenberge. Das Unternehmen verbraucht derzeitsoviel Strom pro Jahr wie rund 100 hannoversche Durchschnittshaushalteund Wärmeenergie, die – umgerechnet auf den Energiewert vonDieselkraftstoff – reichen würde, um mit einem Mittelklasse-PKW 8,5-malum die Erde zu fahren. Das Unternehmen erhält 6.000 Euro für einKonzept, das unter anderem die Wärmerückgewinnung aus der Abwärme vonDruckluftkompressoren und den Einsatz von energieeffizientenUmwälzpumpen in den Heizkreisläufen vorsieht. MFL wird jährlich über 15Prozent Strom und 75 Prozent seines Wärmeverbrauchs sparen können.

Der3. Platz und 4.000 Euro Preisgeld gehen an das Lindener Wirtshaus „…und der böse Wolf“. Die Gaststätte plant den Umbau einer Kälteanlageund des Belüftungssystems. Außerdem erhielten weitere zehn Unternehmenfür ihre vorgelegten Konzepte eine Prämie in Höhe von 2.000 Euro.

Außerdemhat die Jury zusätzlich einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Eurovergeben, der von hannoverimpuls gestiftet wurde. Diesen erhält dieBergmann Automotive GmbH aus Barsinghausen. Es handelt sich dabei umein Energieeffizienzkonzept eines Unternehmens, das von der Strukturher zwar ein klassisches KMU ist, dessen Stromverbrauch aber dem einerKleinstadt von über siebeneinhalbtausend Haushalten entspricht. DerAutozulieferer will zum Beispiel das veraltete Wärmenetz der Firmasanieren, um die derzeitigen Leitungsverluste zu minimieren. Außerdemist die Wärmerückgewinnung aus der Abwärme von Druckluftkompressorengeplant. Alleine die anvisierte Stromeinsparung entspricht demVerbrauch von über 200 Haushalten.

Der Effizienzpreis KMU istmit der Preisverleihung des proKlima-Konzeptpreises noch nicht beendet.Denn der Effizienzpreis umfasst zwei Auslobungsrunden – eine für diebesten Konzepte und eine für die beste Umsetzung.

hannoverimpuls-Umsetzungspreis

Inder zweiten Runde des Effizienzpreis KMU werden Unternehmenausgezeichnet, die Energieeffizienzmaßnahmen erfolgreich realisierthaben. Der Gewinner des hannoverimpuls-Umsetzungspreises soll alssogenanntes Leuchtturmprojekt eine Vorbildfunktion für andereUnternehmen haben. Die Umsetzung oder zumindest deren Beauftragung muss2008, spätestens jedoch bis Ende der Bewerbungsfrist am 30. Juni 2009erfolgt beziehungsweise durchgeführt sein. Für die Teilnahme amhannoverimpuls-Umsetzungspreis ist die Beteiligung amproKlima-Konzeptpreis nicht erforderlich. Das heißt: Unternehmen, diebereits Investitionen in Energieeffizienz getätigt haben und ihrbereits bestehendes Konzept jetzt vollständig umsetzen, sind in dieserRunde teilnahmeberechtigt. Bewerbungen sind bis zum 30. Juni 2009möglich.

e.coBizz – Die regionale Info-Kampagne für Unternehmen

DerEffizienzpreis KMU ist ein Baustein der regionalen Kampagne e.coBizzund ergänzt die Angebote der KfW Förderbank. Für dieEnergiekonzepterstellung können Fördermittel der KfW in Anspruchgenommen werden. Die Anträge hierzu werden bei den KfW-Regionalpartnernangenommen, die gleichzeitig Projektpartner von e.coBizz sind. Außerdembietet die Teilnahme am Effizienzpreis eine gute Ausgangsbasis zurBewerbung um EU-Fördermittel aus dem Programm EFRE. Alle Teilnehmer amKonzeptpreis sind eingeladen, sich auch um Fördermittel aus demEFRE-Fördermitteltopf zu bewerben. Die EU-Regionalagentur beihannoverimpuls berät hierzu gerne. Informationen und dieEFRE-Förderbedingungen findet man auch unter:www.hannoverimpuls.de/eu_foerderung/.

Die Bewerbungsunterlagenund weitere Detailinformationen zum hannoverimpuls-Umsetzungspreisstehen im Internet unter www.proKlima-hannover.de oderwww.klimaschutz-hannover.de bereit (hier unter dem Button e.coBizz).Telefonische Auskünfte erteilen Dr. Arndt Weidenhausen von proKlimaunter (0511) 430-1604 und Katharina Freiburg von der KlimaschutzagenturRegion Hannover unter (0511) 616-23978.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.