radio flora gründet gemeinnützige Gesellschaft –

Großes Bündnis zeigt die breite Verankerung des BürgersendersDer Bürgersender radio flora hat heute einen weiteren Schritt zuWiedererlangung der Lizenz gemacht: Zusammen mit 10 weiterenOrganisationen und Einzelpersonen gründete der Trägerverein"Freundeskreis Lokal-Radio Hannover e.V." eine gGmbH. Somit würde dieTrägerschaft von radio flora ab April 2009 auf diese übergehen und löstdamit den bisherigen Träger, den "Freundeskreis Lokal-Radio Hannovere.V.", ab.

"Da die Zeit sehr drängte, konnten gar nicht mehr alle interessiertenInstitutionen eingebunden werden," so Vorstandsmitglied Beate Gonitzki,"aber das große Interesse hat uns gezeigt, dass radio flora längst zueinem Faktor in der Region Hannover geworden ist." Hans-Werner Lange,Geschäftsführer des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Niedersachsenbestätigt dies: "Wir wollen radio flora als Bürgersender unbedingterhalten. Es ist aus der Region Hannover nicht mehr wegzudenken und hatviel für die öffentliche Wahrnehmung von behinderten Menschen getan."Auch andere Organisationen wie zum Beispiel die Heinrich-Böll-StiftungLeben und Umwelt, der Regionssportbund, die Asphaltmagazin gGmbH, Trägerdes Straßenmagazins Asphalt, und Kargah e.V. sehen ihre eigenenZielgruppen bei radio flora gut vertreten."Ich bin mir sicher, dass dieses starke Bündnis und das damit verbundeneZeichen von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt bei der Vergabeder Lizenz nicht übersehen werden kann", so Gonitzki.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.