FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE – So schön war die Zeit

Da wäre zum einen die CD/DVD „Don’t LookBack“, die nicht nur die komplette Videografie Revue passieren lässtsondern auf der CD mit den besten B-Seiten, Lost Songs, Specials,Coverversionen, Live-Versionen und bisher unveröffentlichte Tracks auchbei eingefleischten Fans für Euphorie sorgen wird. Die Tatsache, dassdiese Zusammenfassung fast schon wie ein eigenständiges Album wirkt undnicht wie eine zwei Dekaden umfassende Compilation kommentieren dieFuries mit „Wahrscheinlich ist an diesem Gerücht, die Furies hätteneinen einzigartigen, unverwechselbaren Sound, doch was dran ; )“.

Ein Interview mit den Brüdern Kai und Thorsten Wingenfelder über dieBeweggrunde hintzer der Auflösung sowie ein Prelistening findet manunter www.spv.de/scripts/produktinfoseite_d.asp?Eingabe=78932

Dann wäre da natürlich die bereits erfolgreich laufendeAbschiedstournee der Band unter dem Motto „The best of 20 years -farewell & goodbye Tour 2008“ zu nennen, deren Termine man unter www.fury.de/cms/index.php?id=301 findet.

Und zu guter letzt sind als weiteres „Vermächtnis“ zum Abschied vonFury in the Slaughterhouse erstmals die legendären und bisher nur alsVHS Kassetten erhältlichen Videodokumentationen der Band „Clicksongs +Peppermint Stories“ und „Especially Ordinary“ auf einer DVD erhältlich.

Lassen wir trotz des Abschiedes nicht die Köpfe hängen, denn: „Won’t forget these days…“


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.