Bauarbeiten ruhen im Linden-Park seit Wochen

Grüne: Ist Eröffnungstermin im Herbst 2008 noch zu halten?

Irritiert reagieren die Grünen im Linden-Limmer auf die wochenlange Baupause im Ihme-Zentrum. Bis zum Herbst 2008 wollte die US-amerikanische Firma Carlyle hier eigentlich ein aufwendiges Einkaufszentrum, den Linden-Park, auf 35.000 Quadratmetern für 100 Geschäfte errichten. „Das Vertrauen in Carlyle schwindet jeden Tag mehr, an dem Bauarbeiter der Baustelle fernbleiben“, sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Nicole Otte am Dienstag (heute).

„Während die Stadt ihre Versprechen einhält und Schritt für die Schritt die nötige Infrastruktur für das Einkaufszentrum Linden-Park fertig- und bereitstellt, erweckt Carlyles zurzeit den Eindruck, die Füße hochzulegen“, kritisiert Otte weiter. „Der ehrgeizige Eröffnungstermin lässt sich so zumindest nicht halten.“ Erschwerend hinzu komme, dass einer der Fondsableger Carlyles in den vergangenen Tagen wegen einer drohenden Pleite in die Schlagzeilen geraten ist. „Der Sturz der Aktie um 95 Prozent sorgt zusätzlich für Unsicherheit bei allen, die doch gerade erst begonnen hatten, Hoffnung zu schöpfen, dass wieder neues Leben in den mittlerweile eher anonymen Wohn- und Geschäftskomplex einzieht.“

Die Grünen wollen mit einer Anfrage im nächsten Bezirksrat Transparenz in die für die Öffentlichkeit undurchsichtigen Vorgänge bringen. Unter anderem soll beantwortet werden, wann welche Bauabschnitten des Linden-Parks abgeschlossen sein werden und ob sich der Eröffnungstermin im Herbst überhaupt noch halten lässt.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.