Spielplatzfest

Großes Kinderspielplatzfest in Linden

Spielplatzfest
Spielplatzfest

Freitag, 29.06.2018 von 15.00 – 18.00 Uhr
Tanz- und Musikgruppen von und für Kinder, Mitmachaktionen für alle!

Schon seit neun Jahren gibt es den interkulturellen Stadtteilspielplatz in der Stärkestraße (Linden). Auf Initiative des Vereins kargah e.V. wurde er 2008/2009 mit über 200 Personen aus Linden, insbesondere Kindern, gemeinsam umgestaltet und in eine bunte Spieloase verwandelt.

Auch dieses Jahr möchten wir diese Neugestaltung mit einem großen Fest feiern. Gezeigt wird ein tolles Programm, u.a. mit den Clowns Spax und Manoli, dem Kinderzirkus Streifenhörnchen, den Capoeira-Kids von Spokusa sowie Schülern der Gitarrenakademie Linden. Außerdem gibt es eine Vielzahl an Mitmachaktionen, Spielen und Ständen sowie Leckereien aus der ganzen Welt.
Wir laden alle Familien und Kinder sowie StadtteilbewohnerInnen herzlich ein, gemeinsam mit uns zu feiern, zu spielen und das farbenfrohe Programm zu genießen.

Adresse:
Stadtteilspielplatz
kargah e.V
Stärkestrasse 19a
30451 Hannover
Tel.: 0511 – 1236788

Bei schlechtem Wetter findet das Fest in der Warenannahme der Faust (Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover) statt.
Eine Kooperation mit dem Kulturzentrum Faust e.V.

Lindener Sommerferienprogramm

20 Jahre Lindener Sommerferienprogramm

Lindener Sommerferienprogramm
Lindener Sommerferienprogramm
„Gibt es schon das neue Ferienheft?“ Die Kinder und Familien in Linden erwarten es sehnsüchtig und fragen bereits seit Anfang des Monats danach. Sie freuen sich auf die Sommerferien und den Start des alljährlichen Programms mit Ausflügen und Aktionen in Hannover und der Region. Das Heft kann ab dem 20. Juni im Spielhaus der Caritas, Walter-Ballhause-Straße 12, im DOMINO der Kirchengemeinde Linden-Nord, Bethlehemplatz 1b oder in der GFA e.V., Pfarrlandstraße 5A abgeholt werden.

Seit nun schon 20 Jahren wird das Programm von diesen 3 Einrichtungen gemeinsam organisiert und veranstaltet.

Mit Hilfe der Unterstützung durch den PARITÄTISCHEN HANNOVER, die Friedrich und Dora Rauch-Stiftung, die Landeshauptstadt Hannover, Sachgebiet Stiftungen und das Paritätische JUGENDwerk ist es in diesem Jahr möglich, das Lindener Sommerferienprogramm durchzuführen. Allein aus den Teilnehmerbeiträgen der Kinder lässt sich dieses Programm nicht finanzieren.

In den gesamten 6 Ferienwochen treffen sich die Kinder und oft auch deren Eltern und Geschwisterkinder. Treffpunkte sind von montags bis freitags die ihnen vertrauten und bekannten Einrichtungen. Von hier aus geht es los: Schwimmen in unterschiedlichen Bädern, Park der Sinne, Spielplätze im gesamten Stadtgebiet, Waldstation Eilenriede, Rastiland, Phaeno Wolfsburg, Steinhuder Meer, Dinopark, Sommerrodelbahn Bodenwerder u.v.m. sind die Ziele.

Seit Jahren nehmen bis zu 140 Kinder und deren Familien an diesem Ferienprogramm teil. Alle machen neue Erfahrungen und Bekanntschaften, entdecken ihnen unbekannte neue Orte und lernen viele neue Freunde kennen.

Besonders wichtig: Viele der Kinder lernen in den Ferien schwimmen und machen ihre Schwimmabzeichen!

Die verschiedenen Nationalitäten des Stadtteils kommen zusammen und verbringen jedes Jahr einen schönen Sommer miteinander.

Kiosküberfall in Linden-Nord – Wer kann Hinweise geben?

Mittwochmorgen (13.06.2018) hat ein Unbekannter einen Kiosk an der Fössestraße im Stadtteil Linden-Nord überfallen und ist mit Geld geflüchtet. Nun sucht die Kripo Zeugen!

Laut Aussage einer Angestellten hatte der maskierte Räuber den Verkaufsraum gegen 09:00 Uhr betreten, sie mit einem Messer bedroht und Geld gefordert. Nachdem er dies erhalten hatte, flüchtete der Täter aus dem Kiosk in Richtung des Westschnellweges. Die Mitarbeiterin blieb bei dem Überfall unverletzt und verständigte die Polizei. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen mit diversen Streifenwagen verliefen ohne Erfolg.

Zu dem flüchtigen Räuber liegt folgende Personenbeschreibung vor: Er ist zirka 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, hat kurzes, braunes Haar und spricht hochdeutsch. Während der Tat trug der schlanke Mann eine grüne Jacke und hatte sein Gesicht mit einem hellen Tuch verdeckt.

Hinweise zu dem Täter nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. /now, pfe

Schienenersatzverkehr (SEV)

Leserfest am Steintor und Gleisbau in Linden: Ersatzbusse und Umleitungen auf der Linie 10

Auf der Linie 10 fahren am Wochenende Ersatzbusse
Auf der Linie 10 fahren am Wochenende Ersatzbusse
Zwischen Samstag, 16. Juni, ca. 1 Uhr, bis Montag, 18. Juni, ca. 3 Uhr, ändert sich der Betriebsablauf auf der Linie 10.

Leserfest am Steintor: Linie 10 fährt durch den Tunnel
Wegen des Leserfests zum Jubiläum der Madsack-Mediengruppe, hat die Stadt den Bereich Steintor für den gesamten Verkehr gesperrt. Deshalb fährt die Linie 10 ab Samstag, 16. Juni, ca. 1 Uhr, bis Sonntagmorgen, 17. Juni, ca. 5 Uhr, durch den Tunnel. Nach der Haltestelle „Glocksee“, geht es wie im Nachtsternverkehr über die Haltestellen „Goetheplatz“ (Tiefbahnsteig), „Humboldtstraße“, „Waterloo“, „Markthalle“ und „Kröpcke“ zum „Hauptbahnhof“. Die im Innenstadtbereich liegenden Haltestellen „Clevertor“, „Steintor“, „Hauptbahnhof/Rosenstraße“ und „Hauptbahnhof/ZOB“ entfallen.
Die Linie 17 endet an der Haltestelle „Glocksee“. An der „Humboldtstraße“ besteht die Möglichkeit in die Linie 10 in Richtung Innenstadt umzusteigen.

Ersatzbusse für die Linie 10 in Linden
Ab Samstag, 16. Juni, ca. 21 Uhr, bis Montag, 18. Juni, ca. 3 Uhr, wird auf der Limmerstraße im Bereich Westschnellweg an den Gleisen gearbeitet. Deswegen fahren die Bahnen der Linie 10 nur bis zur Haltestelle „Glocksee“. Zwischen „Glocksee“ und „Ahlem“ wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet. Zu den Zeiten, in denen die Linie 10 stündlich verkehrt, fahren die Ersatzbusse aus Ahlem drei Minuten früher los, um die Anschlüsse in der Innenstadt zu sichern.

Die Fahrgäste werden mit Anzeigen, Aushängen und Durchsagen informiert. Aufgrund des SEVs empfiehlt die ÜSTRA etwas mehr Zeit einzuplanen.

Pfarrlandplatz

„Mit dem Fahrrad durch Wien“ – Fotopräsentation in Linden-Nord

Pfarrlandplatz
Pfarrlandplatz
Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) lädt am Mittwoch, 20. Juni, um 15.30 Uhr zu dem Fotovortrag „Mit dem Fahrrad durch Wien“ von Holger Hütte in die barrierefreie Begegnungsstätte in der Pfarrlandstraße 3 in Linden-Nord ein.

Der Nachmittag beginnt um 14.30 Uhr mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken und Gesprächen. Der Fotovortrag schließt sich an.

Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es beim KSH unter der Rufnummer 168-42670.

Werbung

Wege des Gitarrenunterrichts

Gitarren-Akademie-LindenDie Gitarren-Akademie-Linden informiert am Samstag, 23. Juni 2018, über die drei grundsätzlichen Herangehensweisen im Gitarrenunterricht: Den klassischen Weg, den rockigen Weg und die Liedbegleitung.

Angesprochen sind alle, die sich für das Gitarre spielen interessieren. Unter fachkundiger Anleitungen erfahren die Zuhörer mehr über die unterschiedlichen Herangehensweisen an das Instrument Gitarre und erhalten einen Einblick in unterschiedliche Spieltechniken.

Die Veranstaltung ist kostenlos; um Anmeldung wird gebeten.

Gitarre für Kinder
Datum: 23. Juni 2018
Uhrzeit: 13.00 bis 14.00 Uhr
Ort: Eleonorenstr. 18, 30449 Hannover
Anmeldung: erforderlich
Kosten: keine

Gitarre für Jugendliche und Erwachsene
Datum: 23. Juni 2018
Uhrzeit: 14.30 bis 15.30 Uhr
Ort: Eleonorenstr. 18, 30449 Hannover
Anmeldung: erforderlich
Kosten: keine

Gitarren-Akademie-Linden
Eleonorenstr. 18
30449 Hannover
Tel.: 0511 – 53 94 517
Mail: info@gitarren-akademie-linden.de
www.gitarren-akademie-linden.de

--- Artikel Empfehlungen(en) / Werbung ---

Sommerfest der Bethlehemkirche

Sommerfest an der Bethlehemkirche

Sommerfest der BethlehemkircheDie Kirchengemeinde Linden-Nord lädt herzlich ein zum Sommerfest am Samstag, den 16. Juni von 14:00 bis 18:00 Uhr rund um die Bethlehemkirche, Bethlehemplatz1 in Linden.

Das Sommerfest steht in diesem Jahr unter dem Motto „40 Jahre Domino“.
Der Kitachor eröffnet das Fest bei einer kleinen Andacht im Zirkuszelt um 14:00 Uhr.
Bis 18:00 Uhr erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm mit einem Zirkuszelt, der Bethlehem Band, vielen Aktionen für Kinder, Flohmarkt, Kaffee und Kuchen, Bratwurst, Currywurst und Getränken.

Wir laden Sie hiermit herzlich ein und freuen uns auf Ihr Kommen!

Jamiel Straßenfest Flyer 1

Jamiel Straßenfest

Am 16.06.2018 ab 12 Uhr wird im Jamiel-Kiez das erste Mal richtig gefeierz. Die Straßen sind autofrei und es gibt viel Bewegungsfreiheit. Die Anwohner stellen Tische und Stühle raus und bringen etwas zu Essen und Getränke mit. Für Kinder ist ein Flohmarkt geplant. Wozu habt ihr sonst noch Lust? Musik machen? Sportlich sein? Im Liegestuhl liegen? Cocktails trinken? Einfach machen! Einfach mitmachen!

Am Freitag, den 15.06. um 15.00 Uhr wird mit dem schmücken der Straßen begonnen und das Fest vorbereitet.

Programm:

14.00 Uhr Nachbarschaftsmittag im Kiez
Bringt Tische, Stühle, Essen und Getränke für eine lange Essenstafel auf die Straße.

Jacobsstraße

  • Outdoor-Schach mit Gerhard
  • Kinderschminken mit Matthias
  • Enten angeln im Pool mit Katja
  • Lastenrad testen mit Swantje vom ADFC
  • Fahrradparcour für Kids
  • Blumenkästen bauen, mit Thomas von Transition Town Hannover

Minister-Stüve-Straße

  • Jamiel-Infostand mit Pflanzen, an der Litfaßsäule, alldaylong
  • Kinderflohmarkt Kreuzung Jacobsstraße, ab 12.00
  • Jamiel-Talk, Gesprächsrunde „Was wünschen wir uns im Kiez?“ 15.30
  • Yoga mit Dirk von beyoga vor Hausnummer 7, 17.30 und 18.30
  • Fahrradkino aus Berlin mit Muskelkraft, vor Hausnummer 19, 19.00
  • Pflanzaktionen an den Baumscheiben
  • Kunstausstellung „Poly-Emulsion“ in der Galerie Bohai, 13-18 Uhr

Eleonorenstraße

  • Skate- und BMX-Parcour von der Skatehalle Gleis D, ab 12.00
  • Kiezspaziergang mit dem dem VCD, Treffpunkt Spielplatz Stephanusstraße, 14.30
  • Straße mit Kreide anmalen mit dem Graffiti-Künstler Jash One, 15.30
  • WM-Ecke im „…und der böse Wolf“, ab 12.00
  • KLAK Fahrradkino Mitmachaktionen: Siebdruck, Malwettbewerb, Monitor/Fahrradtrainer, Upcycling, 12-18 Uhr

„Auf die Straßen, fertig, los…“

www.jamiel-kiez.de

Rundgang mit Günter Müller

Günter Müller am 16. Juni wieder auf den Spuren von Adam Seide – „Es ist nur eine Reise“

Rundgang mit Günter Müller
Rundgang mit Günter Müller

Mit dem Rundgang am 16. Juni 2018 setzen die Initiative „Lebensraum Linden“ und die Buchhandlung DECIUS in Linden ihre gemeinsame Veranstaltungsreihe „Linden – eine Reise durch Raum und Zeit“ fort. „Es ist nur eine Reise“ lautet denn auch das Motto des literarischen Erkundungsganges mit dem Lindener Autor Günter Müller – auf den Spuren von Adam Seide und seinem alter ego „Lampenschirm“ aus seinem letzten Roman in Linden.

Ein Projekt, gefördert vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.

Treffpunkt ist am Alten Rathaus Linden um 14 Uhr. Von dort, dem Standort der ehemaligen Galerie Seide aus geht es entlang der Orte des Romans auf den Lindener Berg. Unterwegs liest Günter Müller aus dem Roman „…es ist nur eine Reise…“ und aus eigenen Texten zu Adam Seide. Seinen Abschluss findet der Spaziergang in Küchengartenpavillon mit weiteren Texten von und über Adam Seide sowie beim Austausch im „Lindener Turm“

Günter Müller – „Es ist nur eine Reise“
Treffpunkt: 16.06.18, 14 Uhr
Altes Rathaus Linden, Ecke Deisterstraße – Auestraße
Eintritt frei, Voranmeldung: Tel. 0511 / 40 68 67 oder E-Mail: g.mueller@htp-tel.de

www.lebensraum-linden.de

Kurvenradius der geplanten Stadtbahn am Schwarzer Bär (Quelle: Google)

Linie 12 der neue Stadtbahnwitz für Linden

Immer wenn man denkt bei Region, Üstra, Infra, usw. ist der größte Unsinn erreicht setzt man dort noch ein weiteres Ausrufezeichen.

Nach einem Bericht der Neuen Presse (Nov. 2017) gibt es in der Region interessante Konzepte, wie man die Wasserstadt Limmer an das Stadtbahnnetz anbinden kann. Dabei enthalten auch eine neue Linie 12 die von der Limmerstraße kommend geradeaus in die Blumenauer Straße und dann über den Schwarzen Bär in den vorhandenen Tunnel in der Gustav-Bratke-Allee fahren soll.

Hört sich erst mal gut an. Scheinbar war aber noch nie jemand von der Region am Schwarzen Bär.

Kurvenradius der geplanten Stadtbahn am Schwarzer Bär (Quelle: Google)
Kurvenradius der geplanten Stadtbahn am Schwarzer Bär (Quelle: Google)

Bei der vorhandenen Streckenführung wurde immer kommuniziert, dass es zu erhöhter Lärmentwicklung kommen kann, weil der Kurvenradius am Schwarzen Bär sehr gering ist. Daher einfach mal die beiden vorhandenen Kurven auf die neu geplante Stracke übertragen. Sehe das nur ich so oder kann es sein das die Bahn dann direkt durch das Haus fahren muss.

Aber in Ordnung, ich bin kein Fachmann, was Bahngleise angeht. Aber doch Fußgänger und Radfahrer, der früher sehr häufig den Schwarzen Bär gekreuzt hat. Wenn dort eine weitere Straßenbahn um die Kurve fährt, kann die Stadt auch gleich noch Wartebänke für Fußgänger an den Ampeln aufstellen. Und wir können uns alle glücklich schätzen, wenn dort niemand verhungert.

Übrigens wurde diese neue bahnbrechende Idee in etwas anderer Form schon im Bezirksrat als Lindener Nord-Süd-Verbindung mehrfach diskutiert. Dabei sollte die Bahn allerdings aus der Limmerstraße kommend über Blumenauer Straße in Richtung Ricklingen weiter geführt werden.

Achim Brandau

Seite 1 von 61212345...102030...Letzte »