Kommunaler Seniorenservice (KSH)

Informationen am Mittwoch: „Wer eine Reise macht, hat viel zu klären – Wissenswertes zum Reiserecht“

Senioren-Service-Zentrum
Senioren-Service-Zentrum

In der Reihe „Informationen am Mittwoch“ des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH) geht es am 25. Januar um 15 Uhr im Veranstaltungszentrum, Ihmepassage 5 (Eingang über Blumenauer Straße), Raum 238, in einem Vortrag mit anschließenden Gesprächen um das Thema „Wer eine Reise macht, hat viel zu klären – Wissenswertes zum Reiserecht“.

Urlaubszeit – Fremde Orte bereisen, Land und Leute kennenlernen und den Urlaub entspannt genießen. So sollte es sein. Doch schnell kann die Freude am Reisen vergehen, wenn zum Beispiel die Reisedaten sich verändern, das Hotel nicht hält, was der Prospekt verspricht oder Unruhen im Urlaubsland auftreten. Der Vortrag informiert über Rechte und Pflichten bei Urlaubsreisen.

Referentin ist Brigitte Ahrens von der Verbraucherzentrale Niedersachsen

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung ist gegen 17 Uhr beendet. Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 168-45195 des KSH erhältlich.

Werbung

Der Bandscheiben-Blesseur

Der Bandscheiben-Blesseur
Der Bandscheiben-Blesseur
Eine Bandscheibe nahm Schaden – war es der Gärtner? Oder doch das Büro …

Cervikal Drei lädt zum Dinner, doch nun ist er verhindert – Opfer eines heimtückischen Angriffs! Der Schurke befindet sich unter den Geladenen. Detektiv Herkulès Moustache ermittelt. Bist du der Täter? Oder der Detektiv? Niemand ist unschuldig!

Der Bandscheiben-Blesseur ist Krimi-Rollenspiel und medizinischer Informationskurs, der die üblichen Vorsorgeangebote an Nachhaltigkeit, aber vor allem an Spaß übertrifft. Rückenbeschwerden betreffen inzwischen nicht mehr nur ältere Menschen, sondern zunehmend junge Leute, sogar Fitnessenthusiasten.

Der Krimiabend für Schreibtischtäter zeigt die Fallen unseres Alltags am lebenden Beispiel und bietet wirksame Strategien, die jeder in seinen Alltag integrieren kann, ohne seinen Lebensstil oder sich selbst verbiegen zu müssen.

17.02.2017 um 18:30 Uhr für 69,- € Restaurant Parga, Posthornstraße 3, Hannover (inkl. griechischem 3-Gänge-Menü & Softdrinks)
Informationen & Anmeldung: direkt im Restaurant Parga oder auf imkejunker.de und 0151-61246364

Ein Krimi-Rollenspiel von Imke Junker

--- Artikel Empfehlungen(en) / Werbung ---

Gib Kindern eine Zukunft

Benefiz-Konzert der UNICEF-AG Hannover

Gib Kindern eine ZukunftInklusive umfassendem Informationsteil zu Krisengebieten

Anlässlich der Kampagne “Letzte Chance für eine Kindheit” lädt die UNICEF-AG Hannover zu einem Benefiz-Konzert am 21.01.2017 um 15 Uhr in das Freizeitheim Linden ein.

Musikalischer Leiter ist der Cellist und Musikschullehrer Roland Baumgarte. Mit seinem Ensemble möchte er die Hannoveraner an diesem Januarwochenende abholen und in ferne Welten begleiten, die viel zu oft von Krisen heimgesucht werden. Auf dem Programm stehen Klänge aus dem nahen und fernen Osten sowie musikalische Einlagen aus Klassik, Filmmusik und Jazz.
UNICEF-Mitarbeter liefern ergänzende Berichte zu einer Reise in ein Flüchtlingscamp in Jordanien und anderen Krisenherden. Exklusive Fotos und Erfahrungsberichte versprechen einen Einblick in die Arbeit von UNICEF, den die wenigsten so aus den Medien kennen.

Einlass ist ab 14.30. Der Eintritt ist frei! Um eine Spende für Kinder in Not wird freundlich gebeten. Die Einnahmen werden vollständig dem Projekt „Letzte Chance für eine Kindheit“ zukommen. Im Rahmen dieses Projektes setzt sich UNICEF für Bildung und Sicherheit für Kinder ein.

Mehr zum Projekt “Letzte Chance für eine Kindheit” unter https://www.unicef.de/kindheit.

Compagnie Fredewess

dancing KIEZ

Du hast Spaß am Tanzen und möchtest einmal gemeinsam mit anderen Kindern und Jugendlichen unter Anleitung von Profi-Tänzern auf der Bühne stehen? Eigene Moves zeigen und neue Moves lernen, eigene Musik mitbringen und neue Musik hören – aus allen Ideen werden spannende Choreografien erarbeitet, die vor den Osterferien zur Aufführung kommen.

Für Kinder ab 8 Jahren
Gesucht werden zusätzlich 6 Jugendliche ab 14 Jahren als Teamer*innen!

Linden-Nord Freizeitheim Linden, Windheimstraße 4
Termine Ab 15. Februar 2017 immer Mittwochs, 17.00-19.00 Uhr
Abschlussvorstellung Mittwoch, 05. April 2017 um 18.00 Uhr

Linden-Süd Tanzhaus im AhrbergViertel, Ilse-ter-Meer-Weg 7
Termine Ab 16. Februar 2017 immer Donnerstags, 17.00-19.00 Uhr
Abschlussvorstellung Donnerstag, 06. April 2017 um 18.00 Uhr

Einen Zeitplan mit allen Probenterminen findest du hier: Zeitplan dancing KIEZ

Anmeldung unter www.compagnie-fredewess.de

CircO : Fortbildungen und Workshops

Im Frühjahr bietet die CircO Akademie wieder mehrere Workshops und Fortbildungen im Bereich der Zirkuskunst an.

Partnerpoiworkshop mit Lea und Chris

Diabolo Workshop mit Tim Schulze

Seiltanzworkshop und Trainerfortbildung mit Louisa Wruck

Diese Wochenendworkshops richten sich nicht nur an die, die ihre eigenen Seiltanzfähigkeiten verbessern wollen, sondern auch an ZirkustrainerInnen, die sich auf dem Gebiet des Seiltanzes weiterbilden wollen.

Alle Infos unter www.circo-hannover.de oder im Infoflyer.

Ansprechpatner: Manuel Rohman
Telefon: 0511 2629458
E-Mail: rohman@circo-hannover.de
Standort: IGS Linden, Badenstedterstr. 35, 30449 Hannover

Unsere Zukunftsvision „Lebenswerte Stadt“

„Warum macht Ihr das eigentlich alles?“ werden wir oft gefragt. Die Antwort ist eigentlich ganz einfach:
„Wir haben eine Vision wie wir miteinander und gemeinsam in unseren Stadtteilen und Städten leben wollen.“

Gerade miteinander und gemeinsam geht aber nur, wenn ausreichend PlatzDa! ist und ansprechende Angebote die Bewohner anregen sich im städtischen Raum aufzuhalten und zu treffen.

weiterlesen unter hannovercyclechic.wordpress.com

Draußen und drinnen (Jana)

Fotoprojekt zum Ihme-Zentrum feiert Vernissage

Rund ein Jahr hat der hannoversche Fotograf Simon Slipek das Ihme-Zentrum gemeinsam mit 60 Teilnehmern fotografisch entdeckt. Ab dem 11. Januar wird das Projekt im Rahmen einer Ausstellung in der Kunsthalle auf dem Faust-Gelände präsentiert. Im Interview erklärt Simon Slipek, was ihn an der Arbeit am meisten fasziniert hat und wieso der Kontrast zwischen der Eigenwahrnehmung der Bewohner und der Außenwahrnehmung so spannend ist.

weiterlesen unter experimentihmezentrum.wordpress.com

Zaubersalon

Zaubersalon 100ste Show

Logo ZauberSalon HannoverZauberei ist eine der ältesten Kulturformen der Menschheit mit vielen unterschiedlichen Sparten, ernsthafte und lustige.

Leider sind die wenigsten davon einem breiteren Publikum bekannt. Der ZauberSalon in Hannover zeigt immer am zweiten Dienstag im Monat um 20 Uhr im Veranstaltungszentrum Béi Chéz Heinz (Liepmannstr. 7b, Hannover Linden/Limmer) viele Facetten der Zauberkunst. In lockerer Athmosphäre präsentieren unterschiedliche Künstler Zaubereien aus den verschiedensten Sparten: von Bizarr- über Party-Zauberei bis hin zu Mentalismus und Close-Up. Der Eintritt ist frei um eine Spende wird jedoch gebeten.

Jörg Alexander
Jörg Alexander

JÖRG ALEXANDER (Sprechzauberei)
Zauberkunst mit Charisma und Eleganz

Jörg Alexander ist seit über zwanzig Jahren Profizauberer. Die Zauberkunst ist für ihn Beruf und Berufung, seinen Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik hat er dafür an den sprichwörtlichen Nagel gehängt.

An Auszeichnungen mangelt es ihm nicht: Er wurde deutscher Meister der Kartenkunst und der Mentalmagie, errang zweimal einen dritten Platz bei Weltmeisterschaften der Zauberkunst und wurde vom Magischen Zirkel von Deutschland als Schriftsteller des Jahres geehrt.

Mit seiner charmanten und eleganten Art begeistert er die Gäste bei privaten Feiern ebenso, wie bei internationalen Firmenevents. Seine Auftritte führten und führen ihn um die ganze Welt, ob nach Chicago, nach Hollywood ins Magic Castle,nach Bejing oder zum 24-Stunden-Rennen nach Le Mans.

Pit Hartling
Pit Hartling

PIT HARTLING (Comedy-Zauberei)
Pit Hartling sieht völlig harmlos aus, aber das ist bereits der erste Trick.

Im zarten Alter von 17 Jahren wurde Pit Vize-Weltmeister der Zauberkunst . In den folgenden Jahren erlangte er weitere nationale und internationale Auszeichnungen -vor allem durch Glück, gezielte Bestechung und Einschleichen in das Ensemble „Die Fertigen Finger“.

Nach mehrjährigen Studien der Literaturwissenschaften, Psychologie und Philosophie an der Frankfurter Johann Goethe Universität wurde ihm klar, dass keines dieser Tätigkeitsfelder die Welt retten kann. Stattdessen widmet Pit sich nun Kartentricks.

Für Auftritte und Seminarleitungen reiste Pit in mehr als 25 Länder auf 5 Kontinenten, meistens heimlich in anderer Leute Handgepäck.

Juno
Juno

JUNO (Stand-Up)
Junos Kunst besteht darin, in seiner zeitlosen Figur seine verspielten Zaubergeschichten mit einfühlsamen Kontakten zum Publikum und verblüffenden Fingerfertigkeiten geschickt zu verknüpfen, und dabei jung wie alt gleichsam zu begeistern, ohne sich selbst allzu ernst zu nehmen.

Er braucht keine großen Requisiten, keine verschwindenden Elefanten, nur ein Publikum, das sich verzaubern lassen will.

Moderation: NINIAN und Das Wiesel
Close-Up: Das Wiesel

www.zaubersalon.de

Termin: 10.01.2017
Einlass: 20.00 Uhr
Beginn der Bühnenshow: 20:30 Uhr

Béi Chéz Heinz
Liepmannstr. 7b
30453 Hannover
www.beichezheinz.de

Winterfest im Spielpark Linden

Der Spielpark Linden im Von-Alten-Garten, Hiltrut-Grote-Weg 6, lädt am Sonnabend (21. Januar) Kinder und Erwachsene zu einem Winterfest ein.

Ab 15.30 Uhr kann man auf dem winterlich geschmückten Gelände zwischen selbst gebastelten Eispalästen, Schneemännern und –frauen beim Kokelfeuer an der Feuerstelle Stockbrot backen, sich mit heißen Getränken aufwärmen und miteinander ins Gespräch kommen.

Der Eintritt ist frei.

Theater an der Glocksee: Lassen Sie mich durch, ich bin Arzt

Sie sind Ärzte. Ohne Grenzen.
Sie: Gutaussehend, sympathisch, eine der besten ihres Fachs, geliebt und gepriesen.
Er: Jung, eloquent, zielstrebig, menschlich, eine Vertrauensperson.
Sie: Eine Expertin auf vielen Gebieten, fordernd, erfahren, vielseitig.
Allesamt im Dauereinsatz zum Höhepunkt ihrer Karriere. Heilen, helfen, Anerkennung, Ruhm und Geld – drei Traumata-Tänzer am seidenen Faden.
Und alle quält ein inoperables Stigma…

Inspiriert von wahren Geschichten aus der Klinik untersucht das Team um den Anästhesisten und Theatermacher Tuğsal Moğul in einem medizinischen Theaterabend Identitäten und ihre Nebenwirkungen.

LASSEN SIE MICH DURCH, ICH BIN ARZT // Trailer from THEATER an der GLOCKSEE on Vimeo.

»Lassen Sie mich durch, ich bin Arzt« wurde in der Kritiker-Umfrage des Theater Heute Jahrbuchs 2012 in der Kategorie »Bestes deutschsprachiges Stück« und Lena Kußmann als Ärztin in der Kategorie »Beste Schauspielerin« gelistet. Seit Herbst 2012 wird das Stück vom Rowohlt Theaterverlag verlegt.

Ensemble Lena Kußmann, Helga Lauenstein, Jonas Vietzke. Regie Tuğsal Moğul. Bühne & Kostüm Maren Geers. Regieassistenz Antje Sachwitz. Licht Alexander Tripitsis

Seite 1 von 57612345...102030...Letzte »